Making of Superbude - Special

3 Übernachtungen in der kälteren Jahreszeit buchen und 17% Rabatt erhalten. Mehr Infos >>>

Making of Superbude - Special

4 Tage und 3 Nächte lang Hamburg erleben und mit dem Promocode makingofsuperbude 17% bei Deiner Buchung sparen.
Komm nach Hause, Quiddje!

Gültig nach Verfügbarkeit und ab 3 Übernachtungen von Sonntag bis Donnerstag im November, Dezember, Januar und Februar.
Nur online buchbar auf unserer Webseite www.superbude.de.

Make it super Schließen
Zimmer
Erwachsene Kinder
i

Zimmer 2
Erwachsene
Kinder

Zimmer 3
Erwachsene
Kinder

Triennale der Photographie: [SHIFT]

Kunstverein in Hamburg
Klosterwall 23
20095 Hamburg
Start: 30.06. - 12:00 Uhr
Ende: 30.06. - 18:00 Uhr
über persönliche Veränderung, Paradigmenwechsel und Abwechslung Kuratiert von Bettina Steinbrügge & Tobias Peper

“The way each sitter endures his or her ordeal is the collective action of the photograph, its “plot,” so to speak. When we look at a narrative painting, we can suspend our disbelief; when we look at a narrative photograph, we cannot. We are always aware of the photograph’s doubleness—of each figure’s imaginary and real persona. Theater can transcend its doubleness, can make us believe (…) that we are seeing only Lear or Medea. Still photographs of theatrical scenes can never escape being pictures of actors.” - Janet Malcolm on Julia Margaret Cameron Calla Henkel und Max Pitegoff (*1988 in Minneapolis, *1987 in Buffalo, leben und arbeiten in Berlin) benutzen Fotografie als Werkzeug zur künstlerischen Erforschung der ökonomischen, strukturellen und persönlichen Veränderungen im Kontext heutiger Realitäten. Bei Henkel und Pitegoff findet die Fotografie ihre Erweiterung in der Performancekunst, im Theater und der Herstellung sozialer Räume, etwa im New Theater oder im Grünen Salonder Volksbühne in Berlin. Für die Triennale der Photographie Hamburg bilden die Schwarzweißfotografien von KünstlerInnen, PerformerInnen und MusikerInnen ein Ensemble von Portraits, die an Theaterreklame oder Kopfaufnahmen erinnern. Vervielfältigt und in Gruppen arrangiert geraten die Bilder in unterschiedliche narrative Ströme und fungieren als Sammelkarten fiktiver Zusammenstellungen. In diesen Gruppierungen thematisieren sie die Verflechtungen von Aufführung und Selbst, sie stellen Fragen der Arbeit, der Eigentümerschaft an Bildern, der Identität sowie der kollektiven Erzählung hinsichtlich des individuellen Körpers.

Quelle: ASKHELMUT

Event passt – Bude auch!

Noch kein Bett für nach der Party? Wir haben die passende Bude für Euch, ob für zwei, drei, vier, fünf oder sechs von Euch. Kommt vorbei und schlaft Euch aus. Frühstück gibt es bei uns bis 12 Uhr, falls es spät wird…

Full-Day Check-Out

Wer kennt das nicht? Am letzten Abend noch mal richtig einen draufmachen oder auf das Fest der Feste gehen.. Wenn da bloß nicht der 12 Uhr Check-Out wäre. Unser Angebot für alle Nachtschwärmer und Langschläfer!
Der Full-Day Check-Out am Abreisetag ermöglicht, dass Ihr noch gemütlich bis 22.00 Uhr in der Bude rumlümmeln könnt.
Ist das was? Dann jetzt die Verfügbarkeit checken!
Frag uns via Facebook Messenger oder ruf uns an: St. Georg: +49(0)40 3808780 oder St. Pauli +49(0)40 807915820

News- Rakete aus der Superbude

Die Superbuden News-Rakete bringt Elbstrandschnack und Grätzlgschichtn zu Euch nach Hause. Ob in der Perle, in Wien oder in der Ferne – wir schreiben Euch!

Bitte informiert mich darüber, was bei euch so los ist.

Bitte fülle alle Pflichtfelder aus!

Vielen Dank! In Deinem Postfach findest Du eine E-Mail mit einem Bestätigungslink.

Superbude
St. Pauli

Juliusstr. 1-7, 22769 Hamburg
stpauli@superbude.de
Anfahrt und Parken

Superbude
St. Georg

Spaldingstraße 152, 20097 Hamburg
stgeorg@superbude.de
Anfahrt und Parken
1
2
3
4
5
  • 1) Reeperbahn
  • 2) Landungsbrücken
  • 3) DOM
  • 4) Elbphilharmonie
  • 5) Speicherstadt