Zimmer
Erwachsene Kinder
i

Zimmer 2
Erwachsene
Kinder

Zimmer 3
Erwachsene
Kinder

In der Inszenierung des Filmemachers Kornél Mundruczó einer der Höhepunkte des Festivals Theater der Welt!

Thalia Theater
Alstertor
20095 Hamburg
1,8 km bis Hamburg St. Georg
3,0 km bis Hamburg St. Pauli
Start: 15.09. - 20:00 Uhr

Premiere am 25.05. mit anschliessendem Shuttle zur Eröffnungsparty des Festivals Theater der Welt im HAVEN.Gerhart Hauptmann setzt 1893 mit einem Stück über die Ereignisse des Weberaufstandes in Schlesien den Niedriglöhnern seiner Zeit ein Denkmal und provoziert damit bei der Uraufführung in Berlin einen Skandal. Mit mehr als 50 Charakteren erzählen „Die Weber“ vom Reichtum weniger, der auf dem Elend vieler basiert, und zeichnen in fünf bewegenden Akten die emotionalen Zustände der Arbeiter während des Protestes nach. Als die Not der Arbeiter durch die Industrialisierung und den aufkommenden Kapitalismus immer größer wird und sie schließlich nicht mehr in der Lage sind, ihre Familien zu ernähren, gehen sie auf die Straßen und singen erste Gesänge vom „Blutgericht“. Kornél Mundruczó ist einer der bekanntesten Filmemacher des zeitgenössischen europäischen Kinos. Seine Filme laufen auf internationalen Festivals – „White God“ wurde 2014 in Cannes mit dem Preis „Un Certain Regard“ ausgezeichnet. Zurzeit stellt er seinen neuen ungarischen Spielfilm fertig und bereitet seinen ersten Hollywoodfilm („Deeper“) vor. Außerdem arbeitet er mit seiner ungarischen Compagnie „Proton Theater“, mit denen er zu den angesehensten internationalen Festivals von Wien über Avignon bis Singapur eingeladen ist. Seine Methode als Autorenfilmer hat er auch auf das Theater übertragen und dort dementsprechend eigene Geschichten entwickelt. Für Theater der Welt 2017 adaptiert er zum ersten Mal einen Klassiker der Dramenliteratur: Gerhart Hauptmanns Revolutionsstück DIE WEBER. Die Ereignisse um den Weberaufstand in Schlesien zur Zeit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert und des aufkommenden Kapitalismus sind für ihn Anlass, Missstände heutiger globalisierter Produktionsbedingungen eines immer komplexer werdenden Systems zu porträtieren. Mundruczós Interesse gilt dabei besonders jenem Moment, der der Eskalation vorausgeht, dem Moment des aufkommenden Protests der Ausgebeuteten, der schließlich zur Revolution führt und den längst überfälligen Kollaps eines Systems, das auf Ungerechtigkeiten basiert, auslöst. Mundruczós Theaterräume sind eigene Biotope, die schonungslos intime Blicke auf die Zustände unserer Gesellschaft sowie auf Einzelne freigeben. Mit Hauptmanns Vorlage, sieben Schauspielern des Thalia-Ensembles, zehn Hamburgern und einem Hund zeigt er die Auswirkungen des globalisierten Handels aus der Perspektive der Lohnarbeiter und kehrt damit ans Thalia Theater zurück, wo er sich zum ersten Mal 2009 mit einer eigenwilligen Adaption des „Judasevangelium“ vorgestellt hat.

Quelle: ASKHELMUT

Event passt – Bude auch!

Noch kein Bett für nach der Party? Wir haben die passende Bude für Euch, ob für zwei, drei, vier, fünf oder sechs von Euch. Kommt vorbei und schlaft Euch aus. Frühstück gibt es bei uns bis 12 Uhr, falls es spät wird…

Flaschenpost aus Hamburg

Hamburg hautnah, aber nicht nackt – die Superbuden Flaschenpost bringt Elbstrandnews und Kiezgetuschel zu Euch nach Hause – ob in der Perle oder in der Ferne – wir schreiben Euch!

Bitte informiert mich darüber, was bei euch so los ist.

Bitte fülle alle Pflichtfelder aus!

Vielen Dank! In Deinem Postfach findest Du eine E-Mail mit einem Bestätigungslink.