Informationen zum QUB und dem Umweltprogramm der Superbude

Liebe Besucher,
mit unseren Buden in Hamburg St.Georg & Hamburg St.Pauli wollen wir nicht nur in Puncto Service und Design rund um's Hotel glänzen, sondern wir glauben, dass es auch möglich ist, bei allem was wir tun und machen, die Umwelt im Blick zu behalten und gewisse Konsequenzen zu bedenken.

So können wir mit einfachen Maßnahmen, z.B. Energie sparen, beim Einkauf darauf achten, dass die Produkte umweltzertifiziert sind, dass unsere Lebensmittel aus regionalen Bezug stammen und so den Hebel im Kopf für eine besseres Umweltbewusstsein umlegen. Dies und noch mehr machen wir jetzt sogar amtlich und lassen uns deshalb seit 2012 durch den QUB = Qualitätsverbund umweltbewusster Betriebe prüfen und zertifizieren. Das bedeutet, dass wir uns selbst jährliche Verbesserungsmaßnahmen auferlegen, deren Erfüllung von dem Institut Ökopol geprüft wird. Natürlich müssen auch wir schauen, dass es dabei wirtschaftlich bleibt, aber auch viele Kleinigkeiten führen zu einer Summe. Was und wann etwas bei uns geschieht, erfahrt Ihr hier auf dieser Seite.

Für Anregungen sind wir immer dankbar und geben Euch unter „Ideen“ die Möglichkeit uns zu schreiben.

Mit gutem Gewissen, Euer Team Superbude

Allergen-
reduzierung

Wir erzielen eine wirkungsvolle Allergenreduzierung durch die Reinigung unserer Matratzen mit einem TÜV-geprüften und zertifizierten Verfahren.

Mehr Informationen »

Lichtkonzept

Ein vom Team erstelltes Lichtkonzept steuert bereits jetzt den Einsatz der Beleuchtung in den Häusern so, dass immer alles schön aussieht, aber trotzdem nur da Licht geschaltet ist, wo es auch gebraucht wird. Das spart zusätzlich.
Der Hauptschalter in unseren Buden, schaltet den Strom komplett ab oder an. Verbrauche nur was gebraucht wird!

In der Superbude St. Pauli gibt es auf jeder Etage Bewegungsmelder in den Fluren. Somit wird nur dann Strom verbraucht wenn er benötigt wird.

Wasser-
verbrauch

Alle unsere Wasserabgabestationen, vom Wasserhahn, bis zur Spülmaschine, hin zum Duschkopf sind mit Wassersparenden Elementen (z.B. Perlatoren) versehen. Somit senken wir beispielsweise den Wasserdurchlauf beim Duschen von 10 Litern auf 6 Liter pro Minute.

Heizungs-
anlage

Im März / April 2011 haben wir die komplette Heizungsanlage der Superbude in Hamburg St. Georg modernisiert, um die gelieferte Fernwärme effizienter zu nutzen und den Verlust des Durchlaufes zu minimieren. Dadurch haben wir bereits 30 % weniger Verlust.

Ver-
packungen

Unser Frühstücksbuffet kommt komplett ohne Kleinverpackungsmaterial aus. Das heißt, keine kleinen Päckchen oder zusätzlicher Abfall bei Butter, Marmeladen etc. mehr. Da isst es sich gleich viel appetitlicher.

Spenden

Die Superbude unterstützte am 20.11.2014 die Kinderhilfsaktion e.V. in Höhe von 150,00 € bei dem Projekt „Kindertafeln – Kindertische – NachhilfeCentrum in Deutschland“.

Jährlich unterstützen wir die „Verlagsgruppe“ Kim mit einem Betrag von 270,00 €, damit ca. 30 Kinder an der Juniorersthelferausbildung der Feuerwehr Hamburg teilnehmen können.

Vom 31.08. - 30.10.2015 haben wir das Hamburger Unternehmen "more than shelters" bei dem Projekt "Domo-Hotel" unterstützt.
DOMO ist ein innovatives Zeltsystem, das Menschen auf der Flucht eine würdevolle Bleibe und eine in Flüchtlingslagern rare Privatsphäre bietet.
More Than Shelters ist als Non-Profit-Organisation auf Spenden angewiesen. Um den Bekanntheitsgrad des DOMO-Projektes zu erhöhen und Gelder zu sammeln, wurde das DOMO-Hotel ins Leben gerufen. Die Superbude St. Georg hat sich an diesem Projekt beteiligt und eines der Zelte auf der Dachterrasse für Gäste geöffnet. Der Preis für eine Nacht im DOMO-Hotel konnte selbst gewählt werden; das gespendete Geld kam vollständig den etwa 1200 Flüchtlingen in den Hamburger Messehallen zugute. Durch Eure Hilfe konnten wir knapp 2000,- €!!! spenden. Vielen Dank!

Am 21.05.2016 war Welttrinkgeldtag!
Mit Eurer Hilfe und der Superbude sind 150,- € zusammen gekommen. Der Betrag wurde an "MenscHHamburg e.V." gespendet. Oben drauf haben die Teams beider Superbuden Ihr eigenes Trinkgeld auch noch an das befreundete Projekt "ab in die Koje e.V." gespendet. Vielen Dank an alle Beteiligten! Ihr seid super! Hier geht es zu den jeweiligen Projekten http://www.menschhamburg.de/ http://www.abindiekoje.de/

Papier-
verbrauch

Alle Deutschen zusammen verbrauchen 20 Mio Tonnen Papier pro Jahr.
Das ist so viel, wie Afrika und Südamerika zusammen.
oder ein Turm aufeinander gestapelter DIN A4 Blätter von 16000 km Höhe
(Die internationale Raumstation ISS kreist in einer Höhe von 400 km)

Druck & Kopierpapier. Wir drucken wirklich nur was nötig ist und wenn, dann auf recyceltem Papier, welches aus alten Landkarten hergestellt worden ist.
Der Lieferant kennzeichnet seine Waren mit dem Umweltlabel Blauer Engel!

Unser Rezeptionsteam sendet in erster Linie Rechnungen via Mail an unsere Gäste raus Somit können wir unnötigen Papierverbrauch vermeiden.

Öko-Strom

Wir beziehen in beiden Buden elektrische Energie, welche zu 100 % aus den erneuerbaren Energiequellen Wasser, Wind und Sonne und überwiegend in skandinavischen Wasserkraftwerken erzeugt wird. Mindestens 33 % dieser regenerativen Energien werden in Neuanlagen gewonnen, die nicht älter als sechs Jahre sind.
Wir bleiben dem guten Gewissen treu und verlängern unsere Ökostromverträge bis 2017! GREEN POWER! Yeah!

In der Superbude St. Georg haben wir im August 2015 in allen Zimmern  unsere alten Sharp Fernseher gegen neuen LED Smart-TV´s ausgetauscht. Im Gegensatz zu unsere alten Fernsehern (74Watt) verbrauchen diese nur noch 36Watt im eingeschalteten Modus.

Regionale
Lebens-
mittel

Einen Teil der Lebensmittel für das Frühstücksbuffet, wie z.B. Eier und Gemüse beziehen wir aus nahegelegenen und kontrollierten Betrieben, welche meist in Familiengeneration betrieben werden. Das sieht und schmeckt man.

Fair Trade

Unser Kaffee wird in Hamburg geröstet und der Tee ist im Bio Verfahren angebaut und Fair Trade importiert worden. Weiterhin unterstützen wir Viva Con Aqua.

Mit dem Hamburger Kaffeelieferanten J.J. Darboven haben wir einen Partner gefunden, der nicht nur leckeren Kaffee herstellt, sondern dabei auch noch sozial engagiert ist. So unterstützt das Unternehmen z.B. die „Deutsche Welthungerhilfe“. Zusätzlich optimiert Darboven konstant seine Abläufe, wie z.B.: Abfälle werden minimiert, Energie wird so effizient wie möglich eingesetzt und alle Rohstoffe werden optimal genutzt. Darboven hat sogar einen eigenen Brunnen, wodurch eine umweltfreundliche Wasserzirkulation zur Kühlung der Mahlwerke geboten wird. Das Unternehmen, das auf vier Generationen basiert, denkt somit ökologisch und das gefällt uns. Wir meinen einen neuen SUPER Partner gefunden zu haben!

Upcoming

Update 25.10.2016

Unsere Gäste wollen wir dank unserer  guten Lagen, zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel bewegen. In Zukunft werden wir auch unseren CO2-Rechner in unsere Buchungsbestätigung mit einpflegen. Die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist super einfach. Probiert´s aus! :)
 




Bestellungen, Lieferanten
etc.

Schulungen und Informationen. Das Informieren unseres Superbuden Staffs über die Verbesserungen des betrieblichen Umweltschutzes und ihre Sensibilisierung dafür, sind ein wichtiger Baustein für die Mitarbeitermotivation und den Erfolg der Maßnahmen. Denn Umweltschutz lebt vom Mitmachen!

Dr. Schnell setzt auf ganzheitlichen Umweltschutz, wir auch. Darum haben wir bereits Sanitär-, Universal- und Glasreiniger auf die Produkte von Dr. Schnell umgestellt.
Bei Dr. Schnell geht es mit dem Schonen des CO2-Ausstoßes los, durch eine Produktion ausschließlich in Deutschland. Weiterhin sind alle Produkte mit dem EU-Ecolabel versehen, reduzieren den Verbrauch durch Dosierhilfen und -einrichtungen und sind aus biologisch abbaubaren Inhaltsstoffen zusammengesetzt. Ein Familienunternehmen, das zu uns passt.

Wir bestellen nur noch bei ausgewählten Lieferanten die uns eine ökologische Beschaffung gewährleisten. z.B. lassen wir auch unsere Bettwäsche bei einem Hamburger Unternehmen reinigen. Somit werden weite Anfahrten von externen Firmen vermieden.


Beauftragte

QUB Ansprechpartner, Reklamationen und Schulungen
Jörn Hoppe » Superbude » Juliusstraße 1–7, 22769 Hamburg
Dr. Dieter Grossmann » Oekopol» Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg

Fachkraft für Energieberatung
autark facility management GmbH, Otzbergring 91, 64846 Groß-Zimmern

Fachkraft für Brandschutz
Dipl.-Ing. Hans-Joachim Klanck, Bahnhofstraße 1g, 25469 Halstenbek

Fachkraft für Arbeitssicherheit
Siegfried Hoffmann » Eichendorfstraße 13, 21218 Seevetal

Betriebsärztin
Dr.Sabine Machate » Greifenbachstraße 112, 22147 Hamburg

Ersthelfer
Alle Mitarbeiter der Superbuden werden einmal jährlich als Ersthelfer geschult.

Abfallmanagement
Salma Saboor

Kontakt und Fragen
stpauli@superbude.de oder stgeorg@superbude.de

Hotels » Hostels in Hamburg » Superbude.de

Deine Idee

Lass uns zusammen die Welt retten

Gibt es einen Punkt in Sachen Umweltschutz, den wir noch nicht bedacht haben, sende uns Deinen Vorschlag, wie wir noch mehr für unsere Umwelt tun können.


Dein Name

Deine E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht)

Dein Maßnahmenkatalog :-)

Mein lieber Schwan!
Gute Idee!
I like!
Sehr schön!
Das lob ich mir!
Möchte aber auch sein!
Ziemlich raffiniert!
Gut zu wissen!
Das freut mich!
I love Bio!
weiter! immer weiter!
coole Sache!
Super Staff!
Schliessen

0