Shoppen im Karoviertel

Liebe Gäste,

trotz omnipräsenter Black-Friday-Werbung im Rücken und dem Ausblick auf adventliche Weihnachtseinkäufe findet Ihr hoffentlich ab und an geruhsame dunkle, gemütliche Schlupflöcher, in denen Ihr der blinkenden Konsumwelt kurz entgehen und mit dem zufrieden sein könnt, was Ihr gerade habt. Das kleine, feine Karoviertel in Hamburg ist ein Ort, der sogar noch mehr kann als das Standard-Schlupfloch: hier ist es für den Besucher möglich, vollkommen entspannt Kaffee und Kuchen oder eine Suppe zu genießen und gleichzeitig fast zufällig in den kleinen Läden Weihnachtsgeschenke zu finden. Das Hektische, Blinkende, Laute, die schrillen Farben und Kaufmich-Botschaften der ordinären Konsumtempel sind hier nicht anwesend. Stattdessen erwarten euch inhabergeführte kleine Läden lokaler Designer und viele nette Orte zum Einkehren, um Suppe, Kaffee und Kuchen, Kichererbsencurry, Sandwiches und weitere bezahlbare Köstlichkeiten zu genießen…

Das Karoviertel, also der Bereich zwischen den Messehallen, der Sternschanze und der U-Bahnstation Feldstraße (wenige Gehminuten von der Superbude St. Pauli entfernt), besteht für Bummelfreunde überwiegend aus der etwa 400 Meter langen Marktstraße. Wenn Ihr an einem Samstag den Schanzenflohmarkt besucht, könnt ihr danach direkt hinter dem Plattenladen Hanseplatte (dort gibt’s Musik aus Hamburg) Über eine kleine U-Bahn-Überführung in die Marktstraße hinüberschlendern. Dort begrüßt euch nach wenigen Metern die gemütliche Karo-Ecke, in der es ein wirklich empfehlenswertes Kichererbsencurry und einen urgemütlichen Raucherraum gibt.

Die Karo-Ecke
Die Karo-Ecke

Auf dem Öhlmühlenplatz gegenüber der Karo-Ecke liegt übrigens die Keimzelle, ein sozialer Garten inmitten der Stadt. Der kleine, von Aktivisten angelegte Garten gilt mittlerweile als „Kunst im öffentlichen Raum“ und soll so bald wie möglich auf ein größeres Areal bei der Rindermarkthalle umziehen.

Der soziale Garten "Keimzelle"
Der soziale Garten „Keimzelle“

Hinter der Karo-Ecke kommen, wie schon der Geruch von Nag Champa-Rächerstäbchen ankündigt, zwei Läden für Freunde der bunten, wallenden Gewänder, Batiktücher, Gewürztees und Buddha-Figürchen.

Gewürzteeparadies
Gewürzteeparadies

Weiter entlang der Marktstraße findet Ihr auf der linken Straßenseite u.a. den Kinderklamotten- und Spielzeugladen petit garage, wo es sehr süße Spielzeuge und Kleidung gibt, die Siebdruckerei druck dealer, wo Ihr Euch ein individuelles Shirt gestalten lassen könnt, super Suppe (Winter) und Eis (Sommer) bei Sehr Schmeck, Upcycling-Wohnideen bei Lockengelöt und die großartigen Plattenshops Groove City (HipHop, Psych, Soul, Funk, Jazz, Latin, Middle Eastern, Afro) und Fischkopp (Punk, Hardcore, Metal, Crust, Grind, Doom, Wave, HipHop).

Plattenladenplatz
Plattenladenplatz

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite gibt’s gefundenes Fressen für Vintage- und Second Hand – Fans: bei Hot Dogs werden nur echte Vintage- Klamotten, Accessoires und Sneakers angeboten und in der vintage gallery im Souterrain findet Ihr eine ganze Secondhand-Welt. Wenn Ihr faire und nachhaltig produzierte Kleidung sucht, seid Ihr bei glore genau richtig; Männer, die sich mal richtig fein, teuer und extravagant kleiden möchten, sollten mal bei Herr von Eden reinschauen.

schicke Vintage-Sneaker bei Hot Dogs
schicke Vintage-Sneaker bei Hot Dogs

Hinter der kleinen Kreuzung mit der Glashüttenstraße geht es weiter mit tollen, speziellen Geschäften. Ganz besonders gefällt mir persönlich der italienische Mode-Laden lilit. Dort gibt es schlichte, aber elegante, extravagante oder einfach sehr sehr gut geschnittene und wunderbar kombinierbare Kleidung. Ihr solltet auf jeden Fall anprobieren, sonst fällt euch das Besondere der einzelnen Stücke nicht auf.

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite liegt der Salon wechsel dich – ein Café, wo Ihr das Mobiliar kaufen könnt! Dort soll es, so munkelt man, die besten Waffeln der Stadt geben. Ich habe sie selbst noch nicht probiert und würde mich über Kommentare mit Euren Erfahrungen freuen!

Auf dieser Ecke der Marktstraße solltet Ihr die anderen kleinen Klamottenläden ebenfalls noch erkunden, es lohnt sich. Da gibt es zum Beispiel noch den Sneakerladen glOry hOle (zum Sneaker-Shopping haben wir auch einen Blogpost für Euch!), Mode aus Hamburg von JUNO oder den sehr fairen Laden Vunderland, wo jedes Produkt vegan ist!

 

Ihr sehr also, in der Marktstraße werden Euch sehr individuelle und liebevoll gestaltete Dinge begegnen. Ich wünsche Euch geruhsames Bummeln dort, fernab der kommerziellen Megalomanie.

Eure Inga aus der Superbude

 

Unsere weiteren Shopping-Blogs:

Shopping abseits von H&M

Souvenir-Shopping

Shopping im Schanzenviertel

Shopping in Ottensen

Shopping in der Langen Reihe

Weihnachtsshoppen in Hamburg

Weihnachtsmärkte 2018

0 Kommentare zu “Shoppen im Karoviertel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[type='text']
[type='text']
[type='email']
[type='email']