Ein super Tag in Hamburg mit Baby

Liebe frische Eltern,
natürlich seid Ihr mit euren sehr winzigen neuen Erdenbürgern sehr bei uns in den Superbuden willkommen. Um Euch eine möglichst entspannte Zeit bei uns in Hamburg zu ermöglichen und zu viel Stress zu vermeiden, habe ich hier einen schönen, nicht zu vollen Tag in Hamburg mit Baby für Euch geplant. Manchmal erlaubt es der Winzling ja nur bedingt, einen Ausflug ausführlich zu planen und Reiseführer zu wälzen; deshalb findet Ihr hier alles, was Ihr wissen müsst. Ich habe diesen Bericht so konzipiert, dass ihr ihn während eines durchschnittlichen Baby-Schläfchens lesen könnt.

Reisebaby
Reisebaby

Morgens

Zunächst einmal hoffe ich, dass Ihr und Euer Baby eine gute Anreise und eine recht erholsame Nacht hattet. Ich würde Euch empfehlen, den Morgen erst einmal ganz gemütlich auf dem Zimmer oder im Kitchenclub zu verbringen. Die Eindrücke der Großstadt sind besonders für ganz kleine Babys ganz schön viel und es ist sicher sinnvoll, alles in Ruhe und ohne Hektik anzugehen.

Hier zunächst ein paar Infos zu den Grundbedürfnissen:

Frühstücken

Bei uns in den Superbuden gibt es von 7-12 Uhr Frühstück, in St. Pauli am Wochenende sogar bis 13 Uhr – die Chancen stehen also gut, dass Ihr am Morgen trotz ungewöhnlicher Schlafphasen etwas zu Essen und einen Kaffee oder Tee bekommt.

Stillen/Füttern

nach Empfehlungen der WHO ist ein Becher Kaffee am Tag mit Baby durchaus möglich – wenn es mehr wird, kann Euer Kleines dadurch aber Bauchschmerzen bekommen oder findet vielleicht schwer in den Schlaf. Alternativ gibt es bei uns auch eine gute Tee-Auswahl, Kakao und Säfte – wobei Ihr auch bei Säften vorsichtig sein solltet: manche Babys bekommen von Fruchtsäften einen wunden Po.

Bei uns im Kitchenclub könnt Ihr Euer Baby gerne jederzeit stillen.

Falls Ihr mit der Flasche füttert oder Brei warm machen möchtet, könnt Ihr dazu unsere Mikrowelle oder unseren Wasserkocher verwenden.

Weinen

Wenn Euer Baby weint, weint es. Lasst Euch nicht stressen. Allerdings freuen wir uns auch, wenn Ihr Rücksicht auf unsere anderen Gäste nehmt, so gut es eben geht.

Wickeln

auf den Toiletten im Erdgeschoss gibt es Wickeltische. Euer Equipment solltet Ihr mitbringen. Auf den Buden gibt es leider keine Wickeltische – in ein paar Zimmern haben wir aber Schreibtische, auf die dann eine selbst mitgebrachte Wickelmatte gelegt werden kann. Am besten sagt Ihr im Vorfeld Bescheid, dass ein Zimmer mit Schreibtisch gewünscht ist. Ansonsten könnt Ihr auch das Bett nehmen.

Schlafen

Euer Baby darf kostenlos bei uns übernachten – das gilt übrigens für Kinder bis einschließlich 9 Jahre!. Wir haben Babybetten – die stellen wir Euch ebenfalls kostenfrei zur Verfügung. Natürlich kann Euer Baby auch bei Euch mit im Bett schlafen. Toll wäre es, wenn Ihr dann eine saugfähige Unterlage unterlegt. Falls Euer Kleines nicht in den Schlaf finden will: in allen Bädern gibt es einen Fön – viele Babies lieben es, in den Schlaf gefönt zu werden. Allerdings funktioniert meistens nur der echte Fön, eine App hingegen seltener.

Mittags

Wenn Euer Baby auch unterwegs im Kinderwagen oder in der Trage schläft, ist der Schlaf nach der ersten Wachphase ein guter Zeitpunkt um loszuziehen. Die richtige Kleidung erlaubt es Euch, auch mit Baby bei jedem Wetter unterwegs zu sein. Denkt daran, warme Kleidung für alle, einen Regenüberzug für Euren Kinderwagen, einen windfesten Regenschirm oder sonstige Utensilien dabei zu haben, um Euer Baby von außen trocken und warm zu halten. Denkt auch an Nahrung und Po-Versorgung!

Mit der richtigen Ausrüstung gehen auch kleine Abenteuer....
Mit der richtigen Ausrüstung gehen auch kleine Abenteuer….

Spazieren

Frische Luft tut Babies gut und hält Euch wach – wie wäre es also mit einem Spaziergang? Wenn der Großstadtrummel nicht zu viel ist, könnt ihr ganz wunderbar durch die Schanze und durch St. Pauli (Superbude St Pauli) oder durch Lange Reihe (Superbude St. Georg) zu schlendern; dort gibt es überall Möglichkeiten, eine Pause einzulegen. Samstags bietet es sich an, über den Schanzenflohmarkt zu bummeln. Wenn Ihr etwas mehr Natur sucht: wie wäre es mit einer Fahrt mit der Fähre zum Elbstrand, einem Spaziergang durch den Stadtpark oder durch Planten un Blomen?

Mit Baby im Stadtpark
Mit Baby im Stadtpark

Übrigens: falls Ihr Rückenschmerzen habt, empfehle ich Euch einen Besuch im Mamamotion. Hier könnt Ihr Euch ausgiebig rund ums Babytragen beraten lassen.

Einkaufen

Vielleicht habt Ihr ja Lust, ein paar schöne Dinge für Euren neuen Nachwuchs zu erwerben? Dafür schaut Ihr Euch am besten in Eppendorf um:

In unmittelbarer Nähe der Haltestelle Eppendorfer Baum findet Ihr die Kinderläden Taca Tuca (Eppendorfer Baum 20), Spielzeug Lienau (Eppendorfer Weg 13) und Little Foshi (Eppendorfer Baum 9).

Es folgen nun Richtung Eppendorfer Weg u.a.: Konfetti Kindermoden (Eppendorfer Landstraße 8), Milchzahn (Babyausstattung, Lehmweg 43), Kinderreich (Eppendorfer Weg 279), Domino Spielzeug (Eppendorfer Weg 227), Mary Poppins Kinderboutique (Eppendorfer Weg 180) und der Fadenladen (Henriettenweg 1, direkt am Eppendorfer Weg. Hier könnt Ihr Euch Textilien besticken lassen, z.B. mit einem Babynamen).

Einkehren

Zu eng, kein Platz für den Kinderwagen, augenrollende Gäste oder Kellner – es gibt neben dem eigenen Stress viele Hürden für junge Eltern, die einem gemütlichen Cafe-Nachmittag im Wege stehen. Wenn Ihr sicher sein möchtet, dass Babys willkommen sind, kann ich Euch das Kindercafe Elippa in Eppendorf sehr empfehlen. Dort gibt es tolles Frühstück, guten Kaffee und köstliche Kuchen; außerdem blickt Ihr direkt auf einen der Alsterkanäle, es gibt Baby- und Kinderspielzeug und niemand stört sich an weinenden Kindern. Wenn Ihr nicht so weit fahren möchtet: Gästen der Superbude St. Pauli kann ich das Cafe SternChance sehr empfehlen, dort gibt es auch eine Spielecke. Wenn Ihr in St. Georg unterwegs seid, könnt Ihr das Cafe in der Koppel 66 (Hinterhof) besuchen.

Abends

Tja, die Abende…vielleicht solltet Ihr Euch nicht allzu viel vornehmen. Gerade in den ersten drei Lebensmonaten seid Ihr vielleicht damit beschäftigt, Euer brüllendes Baby in den Armen zu wiegen, das die Reizüberflutung des Tages verarbeitet und dabei Eure Nerven strapaziert. Sicherlich ist es hilfreich, dem Kind nicht zu viel zuzumuten und es nach dem ereignisreichen Tag früh ins Bett zu bringen, falls das klappt. Leider gibt es wenige kulturelle Angebote, die Eltern mit Baby abends wahrnehmen können. Eine tolle Ausnahme sind die Babykonzerte in HH-Billstedt – hier kann die ganze Familie klassische Live-Konzerte besuchen!

So Ihr Lieben, genießt die wundersamen Tage mit Eurem Baby, genießt das Lächeln, das Strampeln, die magischen Stunden – und übersteht den Stress gut!

Eure Inga aus der Superbude

 

 

0 Kommentare zu “Ein super Tag in Hamburg mit Baby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[type='text']
[type='text']
[type='email']
[type='email']