Das Team der Superbuden – Mats

Moin liebe Gäste! Damit Ihr Euch bei uns in den Superbuden so wohlig fühlt wie in Eurem Wohnzimmer, ist es für Euch sicher ganz nett zu wissen, wer so in diesem Wohnzimmer unterwegs ist. Deshalb haben wir Euch hier im Blog schon einige unserer Super-Mitarbeiter samt ihrer Hamburg-Tipps vorgestellt (z.B. Felix, Hannah, Tina, Alice, Kathleen, Kimi, Basti, Jule, Max, AlfKat oder Klaas).  

Heute wollen wir Euch hier im Blog Mats vorstellen, der seit November 2017 bei uns in der Superbude St. Pauli arbeitet.

Wie heißt Du? Mats

Was machst du in der Superbude? Ich arbeite an der Rezeption und beteilige mich an der Vor- und Nachbereitung von Events, organisiere zum Beispiel die Technik, den Aufbau und die Getränke. Ich finde es super, dass es in den Superbuden keine strenge Klamottenordnung gibt. Man kann im Sommer in Shorts und T-Shirt kommen, aber trotz der Lockerheit läuft alles hier professionell.

Beschreibe Dich mit 3 Worten: roadtripsüchtig (Motorrad), Adrenalinjunkie, Musikliebhaber

Beschreibe die Superbude mit 3 Worten: entspannt, wir-wissen-was-wir-tun, freundschaftlich

Woher kommst Du? Ich bin Schwabe (Schwaben ist das Gebiet zwischen dem Bodensee und Stuttgart) und komme aus Albstadt, einem Städtchen auf der Schwäbischen Alb. Als Kind ist es toll dort, ich konnte viel draußen sein, durch die Wälder ziehen, Holz hacken, unseren Holzofen zu Hause damit befeuern… außerdem kannte man jeden. Später konnte ich mit dem Moped über die Felder knallen. Ich kann mir nicht vorstellen wie es ist, in der Stadt aufzuwachsen.

Nach der Schule bin ich von dort weg nach Heide in Schleswig-Holstein gezogen, das liegt in der Nähe von Sylt. Ich habe dort International Tourism Management studiert – das ist ein bisschen wie BWL, aber mit touristischem Schwerpunkt: Hospitality, Marketing, E-Tourism… Direkt danach bin ich nach Hamburg gezogen und habe im 25hours in der HafenCity gearbeitet.

Hamburg ist einfach eine schöne Stadt. Das Wasser ist nicht weit, es ist super für die Jobsuche, der Nahverkehr ist toll und kulinarisch gibt es einfach alles. Aktuell wohne ich in Barmbek-Nord in einer WG.

Hamburg ist eine superschöne Stadt...
Hamburg ist eine superschöne Stadt…

Vorher habe ich noch in Österreich gearbeitet, in Ischgl in Tirol. Dort habe ich für etwa 150 Skilehrer die Personalplanung gemacht. Ischgl ist wahnsinnig touristisch, alles hat dasselbe Design, die Leute gehen nicht weit raus und beschränken sich auf die dortigen Angebote. Das Gute daran ist immerhin, dass die Zerstörung der Umwelt sich auf den Ort beschränkt.

Danach habe ich noch 2, 3 Monate in England gearbeitet und habe dann wieder in Hamburg nach einem Job gesucht. Glücklicherweise war in der Superbude was frei. Die kannte ich schon, weil wir im Studium eine Hausführung bekommen hatten.

Lieblings-

1.       Farbe: Sonnenaufgang im Nadelwald

2.      Tier: Löwe

3.      Essen: alles

4.      Drink: Black Russian 

5.      Restaurant: Saitgrill am Steindamm, da gibt’s Iskender (knuspriges angebratenes Fladenbrot, gepresst in Butter, gefüllt mit Kebap, Tzaziki, gegrillten Tomaten, Paprika und Joghurt)….Paradise Food Service, der beste Inder, (wenn man sich was liefern lassen möchte), Mikawa Sushi, Panthera Rodizio (Portugiesenviertel), 

6.      Reiseziel: Bei der Mongol Rallye mitfahren. Die geht von England bis in die Mongolei und ist privat organisiert, also ohne Support. Es werden nur Autos mit einem Hubraum von nicht mehr als 1,2 Liter und ohne Allradantrieb zugelassen.

Eine meiner tollsten Reisen war bisher eine Tour mit dem Rad in 6 Wochen durch Dänemark und Schweden.

7.      Bude (Zimmer): Rockstarsuite

8.      Club: Headcrush am Hamburger Berg, ein Punk- und Metal-Schuppen.

9.      Bar: Murphis am Hans-Albers-Platz, oder Freundlich und Kompetent

10.  Musik: alle Genres, Rock (50er, 60er), Old School Hip Hop, Metal, (damit bin ich aufgewachsen).

11.    Film: Rendezvous mit Joe Black

12.   Kleidungsstück: Lederjacke

Dein Frühstück in der Superbude?

Ein dick belegtes Toast aus dem Sandwichtoaster, eine Waffel mit Ahornsirup und Butter, Eier, Hummus

Wie sieht Dein Supertag in Hamburg aus?

Gemäßigt aufstehen, erst einmal Kaffee trinken…. dann Sport. Wenn das Wetter passt, mit dem Motorrad an die Nordsee fahren und den Wellen zugucken, Abends wieder zurück kommen und mit Freunden Bier trinken gehen oder auf dem Balkon sitzen, was zu essen bestellen oder mit Freunden kochen.

Den Wellen zugucken...
Den Wellen zugucken…

Darauf kann ich nicht verzichten: Motorrad fahren

Welche Platte hast Du zuletzt gehört? Best of Santana

Local-Tipp aus der Crew: Fahrräder ausleihen, durch die Stadt fahren, zu Restaurants gehen wo die meisten Leute drin sitzen, bei der Critical Mass mitfahren

Habt wie immer eine tolle Zeit bei uns in den Superbuden und fühlt Euch wie zu Hause!

Kategorien Allgemein
Inga Lankenau

Hallo liebe Gäste! Ich bin Inga und arbeite als freie Künstlerin, Illustratorin, Dozentin und als Bloggerin für die zauberschöne Superbude. Auf unserem Superbude-Blog könnt ihr mehr über unsere neuesten Frühstücksaufstrichsrezepte, unsere Lieblingsorte und -Veranstaltungen und über Hamburgerisches und Superbudiges erfahren.

0 Kommentare zu “Das Team der Superbuden – Mats

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[type='text']
[type='text']
[type='email']
[type='email']