Ein super Tag für Veganer in Hamburg

Liebe Gäste,

sicherlich gibt es einige unter Euch, die vegan leben. In Hamburg, vor allem  in St. Pauli, kommen Freunde des veganen Lebensstils sowohl kulinarisch als auch bezüglich des Shoppings sehr auf ihre Kosten. Hier habe ich einen kleinen Leitfaden für Veganer zusammengestellt, wie Ihr einen besonders tollen Tag in Hamburg verbringen könnt…

Morgens

Selbstverständlich gibt es auch bei uns in den Superbuden veganes Frühstück – wenn ihr allerdings ein zweites Frühstück oder einen Brunch genießen möchtet, gibt es dafür ein paar famose Etablissements. Zu erwähnen sind da zum Beispiel das Café Latte in der Wohlwillstraße 49 (es ist besonders am Wochenende oft recht voll, also solltet Ihr Euch auf Wartezeiten gefasst machen – aber es lohnt sich!), das Café Miller in der Detlev-Bremer-Straße 16 (Frühstück gibts bis 14 Uhr, sowohl vegan als auch nicht; zu FC St. Pauli -Spielzeiten wird der Laden recht fußballlastig) oder das Froindlichst in der Barmbeker Str. 169 (die vegane Auswahl ist großartig und kann auch „Allesesser“ davon überzeugen, dass man nichts vermissen muss, man kann auch gleich zum Mittagessen bleiben).

Froindlichst
Froindlichst – Pizza
Froindlichst - Burger
Froindlichst – Burger
Froindlichst - Salat
Froindlichst – Salat

Falls Ihr nach dem Frühstück jedoch gleich durch die Stadt bummeln wollt und nur zwischendurch einmal eine kleine Stärkung braucht: Die original Hamburger Franzbrötchen der Bäckerei-Kette „NUR HIER“ sind vegan! Falls Ihr dazu einen Kaffee für unterwegs mitnehmen wollt: ressourcenschonende Becher gibt es beim Projekt „Recup“. Bei den teilnehmenden Cafés kann man einen Pfandbecher erwerben und sich den leckeren Kaffee ohne extra Müll mitnehmen. Macht sich sehr gut zum Franzbrötchen!

Übrigens: ihr könnt Hamburg auch im Rahmen einer veganen, kulinarischen Radtour kennenlernen!

Mittags

Falls Ihr während Eurer Hamburg-Reise einige vegane Souvenirs, Klamotten oder Köstlichkeiten erwerben möchtet, bietet sich ein Bummel durch das Schanzenviertel und durch das Karoviertel an – insbesondere durch die ziemlich schnuckelige Marktstraße. Hier befindet sich zum Beispiel der Klamottenladen glore (Marktstr. 31), wo Ihr faire und ökologisch vertretbare Kleidung erwerben könnt. In der Marktstraße befindet sich auch der sympathische kleine Bioladen Lollo Rossa (Hausnr. 119) mit einer nicht zu verachtenden Kosmetik-Auswahl. In der Marktstr. 137 gibt’s außerdem vegane Mode, Schuhe, Taschen und Accessoires bei Vunderland. 

Auch rund um die Reeperbahn gibt’s ein paar nette vegane Inseln: auf der Reeperbahn 7 findet Ihr zum Beispiel den Streetwear-Laden Bidges and Sons. Das kleine Hamburger Label achtet auf eine vegane, faire und nachhaltige Produktion und auf schicke Kleidung ohne „Öko-Look“. In der Hopfenstr. liegt der kleine vegane Lebensmittelladen Twelve Monkeys. Dort könnt Ihr Euch auch an der Infotheke über Veranstaltungen oder Neuigkeiten zu veganen Themen informieren.

Falls gerade ein echter Sommertag stattfindet – seit Kurzem ist das ja wieder im Rahmen des Möglichen erschienen wie ein altes Bild, das lange im Keller verschollen war – könnt Ihr Euch ganz wunderbar bei der Eisbande in der Bartelsstr. 7 oder bei Luicellas in der Detlev-Bremer-Straße 46 an veganem Eis laben, oder an veganen Sommerrollen mit Tofu und knackigem Gemüse von CAO Asia (für 4 Euro).

Bei Regen kann ich Euch einen veganen Kochkurs bei der Kochschule Kurkuma in Eimsbüttel empfehlen. Die Atmosphäre dort ist nett und lustig; jeden Monat finden dort etwa 20 Kochkurse zu verschiedensten Themen, Dinner und Workshops statt. Ein Kochkurs kostet 59 € pro Person.

Abends

Nach einem ausgedehnten Stadtbummel möchtet Ihr Euch bestimmt noch einmal ordentlich stärken. Besonders gut geht das im Feldstern in der Sternstr. 2, der immer vegane Gerichte auf der Karte hat, oder im Vegan Eagle (Wischhöfen 4), einem veganen Restaurant in Hamburg-Langenhorn. Die Foodtrucks und die Filliale in der Europa-Passage von Vincent Vegan sind auch absolut empfehlenswert. Wer Pizza liebt, kommt zum Beispiel bei Slim Jims oder bei der Pizzabande auch vegan auf seine Kosten. Den besten Falafel-Teller gibt’s bei Kimo Falafel bei der S-Bahn Sternschanze (ohne Joghurt bestellen). Ganz famos essen könnt Ihr auch im Golden Temple Teehaus im Grindelviertel oder bei Happenpappen in der Feldstraße.

Golden Temple Teehaus - Ambiente
Golden Temple Teehaus – Ambiente
Golden Temple Teehaus - köstliches Stilleben
Golden Temple Teehaus – köstliches Stilleben
Super Salat bei Happenpappen
Super Salat bei Happenpappen

Weitere tolle Infos findet Ihr in dem famosen Blog averyveganlife.

 

1 Kommentar zu “Ein super Tag für Veganer in Hamburg

  1. Das sieht echt Klasse aus. Wenn ich Zeit habe würde ich auf jeden Fall kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[type='text']
[type='text']
[type='email']
[type='email']