Jule

Das Team der Superbuden – Jule

Moin liebe Gäste! Damit Ihr Euch bei uns in den Superbuden so wohlig fühlt wie in Eurem Wohnzimmer, ist es für Euch sicher ganz nett zu wissen, wer so in diesem Wohnzimmer unterwegs ist. Deshalb haben wir Euch hier im Blog schon einige unserer Super-Mitarbeiter samt ihrer Hamburg-Tipps vorgestellt (z.B. Felix, Hannah, Tina, Alice, Kathleen, Kimi, Basti oder Klaas).  

Heute wollen wir Euch hier im Blog Jule vorstellen, die schon seit 2,5 Jahren bei uns in der Superbude St. Pauli arbeitet.

an der Außenalster
An der Außenalster

Wie heißt Du? Jule

Seit wann bist du dabei? 2,5 Jahre

Was machst du in der Superbude? Ich mache die Schichtleitung an der Rezeption in St. Pauli, schreibe Dienstpläne und arbeite an der Rezeption. Ich mag besonders gern an der Superbude, dass es viel lockerer ist als in anderen Hotels. Es gibt keinen vorgeschriebenen Fragenkatalog im Umgang mit den Gästen, man kann viel lockerer sein und viele Gäste schätzen das auch. Nach der Superbude würde es mir schwer fallen, in einem anderen Hotel zu arbeiten, auch weil das Team so nett ist. Jeder ist willkommen, die Arbeit machst Spaß und ich habe noch keinen Tag gehabt an dem ich morgens dachte: „ich will da gar nicht hin“.

Beschreibe Dich mit 3 Worten: Verrückt, witzig, unternehmungslustig

Beschreibe die Superbude mit 3 Worten: Arbeiten mit Freunden

Woher kommst Du? Ich komme aus Schwerin und bin mit 6 mit meinen Eltern und meiner Schwester nach Sülstorf gezogen, das ist ein Dorf mit 830 Einwohnern. Mit 16 bin ich für meine Hotelfach-Ausbildung nach St. Peter Ording gegangen und habe dort in einer Haus-WG mit 10 Leuten gewohnt. Man konnte in freien Stunden ans Meer gehen, das war schön daran. Im Winter ist der Ort allerdings zur Hälfte leer. Dieses Jahr feiere ich mein 10-jähriges Jubiläum in Hamburg!

Lieblings-

1.       Farbe: Rosa

2.      Tier: Alpaca, Einhorn

3.      Essen: Döner und Hausmannskost

4.      Drink: Moskow Mule (Cocktail mit Limette, Wodka und Ginger Beer)

5.      Restaurant: Das Dos Amigos in Eimsbüttel mag ich gerne, das ist ein Mexikaner. In Barmbek mag ich das Morgenland besonders gerne. Das kofookoo in der Rindermarkthalle finde ich auch super, das ist ganz in der Nähe der Superbude St. Pauli. Da gibt’s japanisches Essen zum all-you-can-eat-Preis, aber à la carte.

6.      Reiseziel: Mauritius, Thailand

7.      Bude (Zimmer): Auf jeden Fall die Rockstar-Suite, da würde ich gerne mal übernachten.

8.      ClubUebel & Gefährlich und Waagenbau. Im Sommer gehe ich aber lieber auf Festivals und Open Airs, zum Beispiel zum Hafengrün, zu den Open Airs im Entenwerder Park, zum Katermukke – oder ich fahre zum Deichbrand in Cuxhaven.

9.      Bar: Das Mandalay in der Schanze, neben der Sofa-Bar (da, wo die Schirme von der Decke hängen), nur ein paar Minuten von der Superbude St. Pauli entfernt am neuen Pferdemarkt.

10.  Musik: Rock, Elektro, aber auch Schlager – damit bin ich groß geworden. Ich gehe auch gern zum Schlagermove. Kraftklub ist meine Lieblingsband.

11.    Film: Rock Of Ages, ein Musicalfilm mit Rockmusik

12.   Kleidungsstück: sportlich – Leggings, Chucks. Und Tattoos.

Dein Frühstück in der Superbude? Ich esse gerne süß: Waffeln mit Erdnussbutter und Marmelade zum Beispiel. Aber auch die Paninis, die man sich mit unserem neuen Grill machen kann, sind super. Unbedingt ausprobieren!

Wie sieht Dein Supertag in Hamburg aus? Ich gehe zuerst entspannt mit meinem Freund oder Freunden frühstücken im Cafe MAY in der Hein-Hoyer-Str., dann fahre ich mit dem Rad zum Wasser, zum Beispiel nach Entenwerder oder zu den Landungsbrücken, chille dort und esse ein Eis. Ich gehe auch gerne auf den Dom oder mache einen Spaziergang durch den Stadtpark. Im Stadtpark kann man auch super ein Tretboot mieten und dann durch die Kanäle fahren.

Darauf kann ich nicht verzichten: Süßigkeiten

Dein verrücktestes Erlebnis in der Superbude: schön finde ich es immer wenn wir eine Band da haben, die ganz spontan ein Konzert gibt.

Welche Platte hast Du zuletzt gehört? Kraftklub oder Fettes Brot

Local-Tipp aus der Crew: Durch den alten Elbtunnel gehen, eine Hafenrundfahrt bis zum Elbstrand, mit dem Rad zu den Elbbrücken fahren, die alte Oldtimer-Tankstelle in Rothenburgsort, der Ohlsdorfer Friedhof, ein Spaziergang durch Planten un Blomen. Das Freizeitbad in Finkenwerder ist auch super! Ach ja, und die Milchstraße in Rotherbaum ist auch sehenswert.

So liebe Gäste, nun wisst Ihr wieder mehr über uns….habt eine tolle Zeit in den Superbuden!

 

Nächste Woche geht’s hier im Blog um unsere Levis-Themenwoche!

0 Kommentare zu “Das Team der Superbuden – Jule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[type='text']
[type='text']
[type='email']
[type='email']