Foto: Bäderland

Bock auf Entspannung? Ein super Wellness-Tag in Hamburg

Moin liebe Gäste!

Kaum zu glauben: eigentlich regnet es in Hamburg weniger als in München.  Durchschnittlich rauschen jährlich in unserer Hansestadt 763 Liter pro Quadratmeter herab – in München sind es 971. Allerdings – und hier liegt das Problem – regnet es in Hamburg ausdauernder, während München häufiger für kurze Zeit heftig reingewaschen wird und dann wieder im Sonnenschein badet. Damit Ihr einen etwaigen hanseatischen Regentag – davon gibt es 133 pro Jahr – nicht schmollend mit quatschenden Socken in aufgeweichtem Schuhwerk verbringen müsst, rate ich Euch hier zu einem erholsamen Wellness-Tag bei schlechtem Wetter. Genauso gut ist Wellness im Falle eines Katers nach einer Nacht auf der Reeperbahn, nach einer stressigen Zeit – oder einfach an Tagen, an denen Ihr Euch selbst Erholung und Balsam für Körper und Seele gönnen möchtet. Im Folgenden habe ich einen super Wellness-Tag für Euch zusammengestrickt:

Morgens

Zu einem gemütlichen Tag gehört zunächst einmal das Ausschlafen – gerade wenn Ihr einen Kater bekämpfen müsst. Bei uns in den Superbuden bekommt Ihr ein Langschläfer-Frühstück bis 12 Uhr; an den Wochenenden sogar bis 13 Uhr! Am besten steht Ihr also langsam und gemütlich auf und genießt unser Frühstück im Kitchenclub. Für einen Wellness-Tag könnt Ihr schon beim Frühstück auf leichte, bekömmliche Kost achten und Euch viel Obst gönnen. Ein Völlegefühl könnte Euch den Entspannungstag verbittern. Sehr zu empfehlen ist auch Ingwerwasser, Tee oder das famos gesunde Getränk „Fountain of Youth“, das besonders gut gegen Kater hilft (gibt’s an der Rezeption!). Wenn Ihr in die Sauna geht, verliert Euer Körper bis zu zwei Liter Flüssigkeit. Dieser Verlust sollte durch Getränke wieder ausgeglichen werden – sonst dehydriert der Körper und Ihr bekommt eventuell Kopfschmerzen oder Kreislaufschwierigkeiten.

Um einmal wirklich ausgiebig zu entspannen, möchte ich Euch empfehlen, Euch nicht zu viel vorzunehmen. Das beste wäre also, wenn Ihr den gesamten Tag in einer Saunalandschaft verbringt und die Seele so richtig tiefenbaumeln lasst. Ihr müsst Euch also nicht beeilen, nicht alle Hamburger Sehenswürdigkeiten, Events, Konzerte, Museen, Bars und Clubs besuchen, sondern diese Möglichkeiten gelassen an Euch vorbeigehen lassen. Gönnt Euch doch noch ein klein wenig Ruhe nach dem Frühstück, lest ein wenig (in der Superbude St. Pauli gibt’s tolle Magazine) und macht Euch dann gechillt auf den Weg in eine der Hamburger Saunas.

Mittags

Nun habt Ihr die Qual der Wahl. Damit Ihr Euch nicht allzu sehr stresst, habe ich hier nur eine kleine Auswahl an Saunabädern zusammengetragen. Mein absoluter Favorit ist definitiv das Midsommerland in Hamburg-Harburg. Mit den Öffis braucht Ihr etwa eine Stunde bis dorthin – aber es lohnt sich. Es gibt verschiedene Saunen zwischen 65°C und 100°C im skandinavischen Stil, die zum Teil auf einer großen Wiese mit Seeblick stehen.

Foto: Bäderland
Midsommerland, Außenbereich / Foto: Bäderland

Dazu gehören auch eine Meditationssauna, eine Sauna direkt am See und eine mit Kamin. Es gibt selbstverständlich auch ein Dampfbad (45°C) und ein Bionarium, wo man sich hübsch peelen kann. Die Aufgüsse sind toll und wechseln häufig. Mein Favorit ist der Mentholkristall-Aufguss. Besonders schön sind auch die Ruheräume – mit Wasserbetten! Im Herbst könnt Ihr frische Äpfel auf der Wiese finden – das sind die besten, die ich in den letzten Jahren gegessen habe!

Wenn Euch die Anfahrt zu weit ist, empfehle ich unseren Gästen der Superbude St. Georg die Alster-Schwimmhalle. Sie ist gerade einmal 1,5 km  entfernt und gut erreichbar. Die Schwimmhalle hat u.a. ein Außenbecken, Sprungbretter, Rutschen, ein Dampfbad, finnische Saunen zwischen 70°C und 90°C und vieles mehr.

Alster-Schwimmhalle / Foto: Bäderland
Alster-Schwimmhalle / Foto: Bäderland
Alster-Schwimmhalle / Foto: Bäderland
Alster-Schwimmhalle, Schwimmbecken / Foto: Bäderland

Unseren Gästen der Superbude St. Pauli möchte ich dagegen das Festland empfehlen – es ist 1,2 km von der Superbude entfernt und man kann locker durch die Schanze dorthin schlendern. Das Festland verfügt u.a. über Deutschlands größte Wasserspiellandschaft, einen ganzjährig geöffneten Außenpool, ein Aroma-Dampfbad, ein Bionarium mit Farblichtwechsel und eine 85°C-Sauna.

Festland: Dinoland / Foto: Bäderland
Festland: Dinoland / Foto: Bäderland
Festland: Finnische Sauna / Foto: Bäderland
Festland: Finnische Sauna / Foto: Bäderland

Abends

Nach so einem langen Saunatag fühlt man sich häufig entspannt und wie neu geboren, aber auch wohlig müde – dieses Gefühl solltet Ihr so intensiv wie möglich auskosten. Nehmt Euch also für den Abend am besten nichts anstrengendes vor. Ein Kinobesuch, ein Drink im Kitchenclub, eine bestellte Pizza, Kuscheln im Hotelzimmer und frühes Einschlafen sind nach einem solchen Tag das Beste.

Ich hoffe, Ihr könnt Euren Alltag an diesem Entspannungstag ein wenig hinter Euch lassen und fühlt Euch nun unglaublich wohl in Eurer frischen Haut!

Eure Inga aus der Superbude.

Nächste Woche geht’s hier im Blog um Souvenir-Shopping in Hamburg!

 

 

0 Kommentare zu “Bock auf Entspannung? Ein super Wellness-Tag in Hamburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[type='text']
[type='text']
[type='email']
[type='email']