Unterwegs in Hamburg Teil 1 – zu Fuß und mit dem Rad

Liebe Superbuden-Gäste,

willkommen in Hamburg! Nachdem wir in unserem Blog bereits einige hilfreiche Tipps für die Anreise nach Hamburg gesammelt haben, findet Ihr in diesem Post passend dazu jede Menge Infos zum Unterwegs-Sein in Hamburg – sowohl für Low-Budget-Backpacker mit Riesenrucksäcken, Zweiradfans, Familien mit Hund und Kind mit 2 Eis in der Hand, Freunde der Bootsfahrt als auch für Fans des langen Spaziergangs über den Kiez ist hier was dabei!

Hamburg zu Fuß entdecken

Von der Superbude St. Pauli aus braucht Ihr eigentlich nichts außer Eure Füße, um einige Hamburger Highlights wie die Schanze und Sankt Pauli, die Reeperbahn, die Landungsbrücken, den Alten Elbtunnel und den Fischmarkt zu erreichen. Die Gegend ist ebenfalls voll von fußläufig erreichbaren Bars, Clubs, Cafés und Restaurants. Von der Superbude St. Georg aus raten wir Euch jedoch zunächst eine Bahnfahrt vom Berliner Tor zum Ziel Eurer Wahl, da – abgesehen von den Buden natürlich – die unmittelbare Umgebung nicht als heimelig bezeichnet werden kann.

Zum Spazierengehen eignet sich besonders die Strecke entlang der Övelgönne stadtauswärts, wenn Ihr wollt bis Blankenese und weiter. Auch die Außenalster ist einen Besuch wert und kann wunderbar mit einem Stadtbummel am Jungfernstieg verbunden werden. Um Ottensen zu erkunden, fahrt Ihr am besten zum Altonaer Bahnhof und lauft von dort aus durch die Fußgängerzone. Die Speicherstadt, die HafenCity und den Oberhafen erreicht Ihr von beiden Superbuden aus als gekonnte Spaziergänger auch zu Fuß. Wenn Ihr etwas mehr Natur erleben möchtet, empfehlen wir Euch unseren Blog  „Wo ist Hamburg noch leer?“

Spaziergang durch die Fischbeker Heide
Spaziergang durch die Fischbeker Heide

Fahrradtouren durch die Hansestadt

Großstadtstilleben mit farbig stimmiger Komposition
Großstadtstilleben mit farbig interessanter Komposition

Es lohnt sich wirklich sehr, Eure Fahrräder mit nach Hamburg zu bringen! In der Superbude St. Pauli könnt Ihr Euer Rad im Fahradschuppen und in St. Georg im Fahrradraum trocken und sicher lagern. In beiden Buden gibt’s auch Leihfahrräder, die allerdings bei gutem Wetter schnell ausgeliehen sind. Wendet Euch bei Fragen gerne bei den netten Leuten an der Rezeption!

Wenn Ihr ohne Rad kommt und bei uns alles Zweirädrige verliehen ist, könnt Ihr Euch beim Hamburger StadtRAD anmelden und an einer der 200 Radstationen jederzeit eines der rund 2.500 Räder leihen. Die erste halbe Stunde ist umsonst, danach kostet es 8 Cent/Minute. Ein Tagesausflug kostet rund 12 Euro. Von der Superbude St. Pauli aus müsst ihr nur 2 Minuten zum Pferdemarkt laufen, um die nächste Radstation zu finden; von der Superbude St. Georg lauft Ihr 4 Minuten zur Station am Berliner Tor. Natürlich gibt’s zu der ganzen Geschichte auch eine App.

Erfahrungsgemäß lässt sich die gesamte Stadt super mit dem Rad erkunden. Hamburg hat eine Größe, die es möglich macht, viele Orte mit dem Rad sogar schneller zu erreichen als mit anderen Verkehrsmitteln – besonders im Feierabendverkehr. Hamburg bemüht sich, eine passable Fahrradstadt zu werden, allerdings sind manche Radwege noch verbesserungsfähig. Beispielsweise führt der Radweg auf der Reeperbahn hinter einem Pfeiler völlig unvermittelt auf die Straße – eine etwas mörderische Wendung auf diesem heißen Pflaster. Noch ein Tipp: es ist eher davon abzuraten, eine Radtour entlang der Alster-Kanäle zu planen. Die Wege an den Kanälen stadtauswärts haben zum entspannten Radfahren zu viele Treppen.

Für alle Fans der Großereignisse: jeden letzten Freitag im Monat findet ab 19 Uhr in Hamburg die Critical Mass statt!

Critical Mass Hamburg
Critical Mass Hamburg

Eine Reihe an Radtour-Tipps findet Ihr bei HHcitycycles.

Paddeln und Sonstiges

Paddeln auf der Dove Elbe
Paddeln auf der Dove Elbe

Die verwunschenen Alsterkanäle, die Dove Elbe und die Bille lassen sich besonders gut mit Kanus, Kajaks und anderen Ruder-Objekten erkunden. Um in Bewegung zu bleiben und weitere sportliche Aktivitäten in Hamburg auszuchecken, könnt Ihr auch unseren Sport-Blog besuchen!

Kommt gut rum in Hamburg und bleibt fit!

Eure Superbude

Nächste Woche geht’s hier im Blog um die Clubkinder!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

0 Kommentare zu “Unterwegs in Hamburg Teil 1 – zu Fuß und mit dem Rad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.