Eisbande-Schanze-Hamburg

Bock auf Eis? Ein Tag in Hamburg für Eisfans

Einmal Eis von morgens bis abends – diesen Kindheitstraum, werte Gäste, habt Ihr sicherlich auch schon einmal gehabt. Wie Ihr ihn in Hamburg verwirklichen und Euren Eis-Schlemmertag mit Sightseeing, Shoppen und Spaziergängen verbinden könnt, das zeigen wir Euch hier! An unserem Eistag spaziert Ihr morgens durch die sanktpaulianischen Gassen (für unsere Gäste in St. Georg beginnt der Tag wahlweise in der Langen Reihe) über die Reeperbahn zu den Landungsbrücken, schlemmt Eis am Fischmarkt (keine Angst, es gibt kein Fisch-Eis!), nehmt die Fähre zur Övelgönne, schlendert durch den Donners Park und schleckt weiter in Ottensen, besucht dort die niedlichen Lädchen und landet zum Late Night Eis in der Schanze

Vorbereitungen für den Eistag

Unser Eistag beinhaltet, wenn er von morgens bis abends mit einem Eisbecher pro Laden mitgemacht wird, ein straffes Programm und sicherlich circa 4000-6000 Kalorien (inclusive Frühstück in der Superbude). Wenn Ihr zunehmen möchtet, ist dies also Euer Festtag. Falls Ihr jedoch gerne ausführlich frühstückt und nicht unbedingt um 8 Uhr aufstehen möchtet, um den ganzen Tag ohne Hetze „mitnehmen“ zu können, rate ich Euch Folgendes: esst nur ein oder zwei Kugeln Eis pro Eisdiele, macht nur einen Teil des Tages mit – oder dehnt das Programm auf ein Eiswochenende aus!

Morgens – Kiezbummel

Für unsere Gäste der Superbude St. Pauli:

Am besten beginnt Ihr den Morgen mit einem gemütlichen Bummel durch St. Pauli in Richtung der Landungsbrücken und mit einem Abstecher zur Eisbande (Bartelsstraße 7). Die öffnet nämlich schon um 11:30h und Ihr könnt in wenigen Minuten hinlaufen. Besonders beliebte Eissorten sind dort Schniggers, Mousse au Chocolate und Erdnuss; spannenderweise gibt’s auch Feige-Sesam, Grüner Tee, Hugo oder Franzbrötchen.

Eisbande-Hamburg-Schanze
Eisbande in der Schanze

Für diesen Abstecher empfehle ich Euch den Weg durch die Juliusstraße, vorbei an der Roten Flora und durch die Susannenstraße zur Bartelsstraße. Nach dem Eis geht’s weiter über die Schanzenstraße und den Neuen Pferdemarkt, vorbei am Grünen Jäger und an der berühmten Corner, entlang der Wohlwillstraße durch die vielen kleinen, frei wählbaren (da alle super) Gassen zur Reeperbahn und schließlich zu den Landungsbrücken. Wenn Ihr auf dem Weg noch ein Eis essen möchtet, schlendert Ihr am besten noch bei Luicellas (Detlev-Bremer-Straße 46) vorbei und genießt dort unglaubliche Eissorten wie Zitrone-Basilikum, Franzbrötchen, Erdnuss mit Schokostücken und Karamellsalztoffee, Schokolade-Guiness, Granatapfelsorbet, Pink Grapefruit-weißer Pfirsich, Himbeer-Baiser, Birne Helene, Lakritz mit Schokotoffee oder Mango mit karamellisierter Minze. Kauft Euch an den Landungsbrücken am besten ein HVV-Tages/Gruppenticket und nehmt die Fähre 62 bis zum Fischmarkt (eine Station).

Für unsere Gäste der Superbude St. Georg:

Praktischerweise gibt’s das Luicellas genau wie unsere Superbuden in St. Pauli und in St. Georg. Da die Lange Reihe eine sehr sehenswerte Straße ist, könnt Ihr statt eines Abstechers nach St. Pauli Euren Morgen auch getrost dort verbringen und ein Eis bei Luicellas (Lange Reihe 113) genießen. Von der Superbude St. Georg könnt Ihr dafür getrost bis zur Langen Reihe laufen (ca. 20 Minuten); mit den Öffis braucht Ihr etwa genauso lange (Berliner Tor-HBF, dann laufen). Für das Mittags-Programm unseres Eistages nehmt Ihr nach Eurer Tour durch die Lange Reihe die U3 vom HBF (kauft Euch am besten ein HVV-Tages/Gruppenticket) bis zu den Landungsbrücken und steigt dort in die Fähre 62 bis zum Fischmarkt (eine Station). Wenn Ihr Euren Morgen lieber in St. Pauli verbringen möchtet, nehmt Ihr vom Berliner Tor aus die U3 bis zu Feldstraße und lest den Text für unsere Pauli-Gäste (oben).

Achtung: wenn Ihr unterwegs NOCH MEHR Eis essen möchtet, checkt doch einmal auf Facebook die Eisrollen on Tour – die Eisrollen-Jungs bereiten nämlich trendigerweise hippes gerolltes Eis mit allerlei Toppings direkt vor Eurer Nase zu! Häufig (z.B. morgen, 30.8.) sind sie auf dem Nachtmarkt St. Pauli anzutreffen.

Mittags – Hafenflair

Direkt am Hafen, hinter dem St. Pauli Fischmarkt, liegt das Liberty Eiscafé und Bistro (Fischmarkt 11). Hier gibt’s auschließlich vegane Speisen (Sandwiches, Hot Dogs, Kuchen) und großartiges Eis in Riesenkugeln. Die herrlichen Eissorten (Cookie Dough, Banane-Brownie, Matcha-Tee, Limette-Feige oder gar Rote Beete) sind allesamt zu empfehlen!

Mit diesen Köstlichkeiten im Bauch lauft Ihr nun wieder zum Fähranleger und fahrt mit der 62 entweder eine Station bis zum Dockland (herrlicher Ausblick über die Elbe!) oder zwei Stationen bis zum Museumshafen Övelgönne. Dort könnt Ihr am Elbstrand oder an dem winzigen Stichweg entlang der Kapitänshäuschen spazieren und Hafenflair atmen. Oberhalb der Elbe, zwischen Dockland und Musemshafen, erstreckt sich der sehenswerte Donners Park, der viele fantastische Ausblicke auf Elbe und Hafen gewährt. Der Schopenhauerweg läuft parallel zur Elbe durch den Park; von ihm geht in der Mitte des Weges die Elbtreppe hoch zur Elbchaussee. Wenn Ihr die Elbtreppe erklommen habt, bemerkt Ihr etwa hundert Meter weiter rechts auf der Ecke Elbchaussee/Fischers Allee das krude Architekturstück Villa Elbchaussee 96. Bewundert nun gerne ausgiebig dieses Haus und lauft zu den nächsten Eismekkas in der Fischers Allee….

Nachmittags – Schlemmen und Shoppen in Ottensen

Die Fischers Allee ist wahrlich ein Eismekka – hier gibt es gleich zwei grandiose Eisläden. Zuerst werdet Ihr in der Fischers Allee 39 auf den Eisladen treffen – ein unverschnörkelter Name, hinter dem sich absolut Selbstgemachtes, frisches und möglichst saisonales Eis ohne Zusatzstoffe verbirgt. Auch hier klingen die Sorten gleich märchenhaft: Quark-Mohn-Sauerkirsch, salzige Erdnuss-Karamel, veganes Brownie-Eis. Hier solltet Ihr unbedingt einen pur italienischen Espresso von Espresso Tecnica kosten.

handgemachtes Eis aus dem Hamburger Eisladen
handgemachtes Eis aus dem Hamburger Eisladen
Eisladen-Hamburg-Ottensen
Eisladen Hamburg Ottensen

Ein Stück weiter, in der Fischers Allee 78, hat dieses Jahr ein Coldstone-Eisladen eröffnet, das schlecks. Hier dürfen sich die Schlemmer ihre Essorten mit einer Auswahl aus etwa 100 verschiedenen Toppings verfeinern lassen, die direkt auf einem eiskalten Stein in das Eis gemischt werden.

Eisladen-Schlecks-Hamburg
Eisladen schlecks in Ottensen

Dazu gibt es noch jede Menge Sirup- und Soßensorten, Früchte, Nüsse und Kekse. Hier könnt Ihr unüberschaubar kreativ werden: ob Schokoeis mit Eierlikör, Cookie Dough und Ahornsirup, Joghurteis mit frischen Erdbeeren, Cheesecake und Minze oder Mangoeis mit veganen Brownies und Himbeeren – alles ist möglich! Und: in der Superbude St. Pauli gibt’s zur Zeit Eisgutscheine fürs schlecks – fragt einfach an der Rezeption!

Eisladen-Hamburg-Ottensen-Schlecks
Auf dem kalten Stein gemischt

Möglicherweise benötigt Ihr nun einen Verdauungsspaziergang oder noch ein Eis. Beides ist möglich. Wenn ihr einen kurzen Abstecher in die Natur benötigt, empfehle ich Euch den nahegelegenen Rathenaupark, wo Ihr ein weiteres Eis von den übersinnlichen Eisprinzessinnen (Am Rathenaupark 15) verköstigen könnt, die für ihre Eismachkunst den Gastro-Gründerpreis gewonnen haben. Besonderheiten: Gurken-Eis, Maracuja Minze, Quark-Sesam-Karamell, Karotte-Buttermilch-Banane oder Himbeer-Sahne-Gries….köstlich.

Ansonsten könnt Ihr auch ein wenig durch das hübsche Ottensen mit seinen netten Lädchen bummeln. Von der Fischers Allee aus biegt ihr dazu in die Eulenstraße und danach in die Straße Bei der Reitbahn ein. Dort gibt’s wieder Eis bei Eisliebe (Bei der Reitbahn 2), einem weiteren Eis-Wallfahrtsort. Dort gibt es wechselnd ausgefallene Dinge wie Türkisch Helva, Holunder-Zitrone, Stachelbeer- Baiser, Peanut-Candy oder Rhabarber Sorbet. In den umliegenden Straßen (besonders in der Ottenser Hauptstraße und der Bahrenfelder Straße) könnt Ihr Euch nun mit Euren Eisbäuchen herumkugeln und besondere Lädlein (Es gibt: Delikatessen, Kaufmannsläden, feine Kleider, Trödel….) aufspüren. Am Ende der Ottenser Hauptstraße wartet der Altonaer Bahnhof auf Euch, von wo Ihr zum Abendessen in die Schanze reisen könnt.

Abends – Nachtisch in der Schanze

Falls ihr nun endlich ein Eis essen möchtet: Eis Schmidt (Schulterblatt 78) hat bis 22 Uhr auf. Hier solltet Ihr auf jeden Fall die Sorten Erdbeer-Rhabarber, veganes Schaumkuss-Eis oder Harte Jungs probieren. Oder, falls es tatsächlich passiert ist und Ihr etwas herzhaftes essen möchtet: kräftiges Schokoladen-Eis mit gesalzenem Karamel und Erdnüssen.

Puh! Ich hoffe Ihr seid nach diesem Tag im siebten Eishimmel und ruht gemächlich in den gemütlichen Betten Eures Lieblingshotels!

Eure Inga aus der Superbude.

 

Nächste Woche gibt’s hier im Blog unseren September-Aufstrich!

0 Kommentare zu “Bock auf Eis? Ein Tag in Hamburg für Eisfans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.