Die Welt zu Gast in Hamburg

Theater der Welt in Hamburg – Ein Hafen für die Künstler der Welt

Vom 25. Mai bis zum 11. Juni 2017 wird Hamburg zur Bühne der Welt – aus aller Herren Länder werden im Rahmen des Festivals „Theater der Welt“ rund 1000 Kunstschaffende anreisen und für 18 Tage an verschiedenen Orten ein außergewöhnliches Programm präsentieren, das nicht nur Theaterbegeisterte in den Bann ziehen wird. Das Festival ist eine – wie man es optisch und inhaltlich dem Programm entnehmen kann – bunte Mischung aus Theaterstücken, Konzerten, DJ-Sets, Tanz, Filmvorführungen und Performances. Wir freuen uns, einige der Künstler bei uns in den Superbuden empfangen zu dürfen und hoffen dass Ihr, liebe Gäste, beim Programmdurchstöbern während des Kitchenclubfrühstücks, im Festivalzentrum im Baakenhöft oder bei den Vorführungen selbst von der Begeisterung für Kunst und Kultur so mitgeschwemmt werdet wie die Bojen an den Landungsbrücken bei Springhochwasser…

Theater der Welt

1979 wurde das Festival, das sich damals noch „Theater der Nationen“ nannte, bühnenreif und findet seitdem alle 2-4 Jahre in unterschiedlichen Städten statt. Hamburg darf dieses Jahr schon zum dritten Mal Gastgeber des internationalen Festivals sein, das sich jedes Mal neu erfindet, Kulturen verbindet und die Bühnenkunst der Welt wie ein Brennglas an einem Ort zum Brodeln bringt. Das Festival wird veranstaltet vom Thalia Theater in Kooperation mit der experimentellen Kulturfabrik Kampnagel. Unter anderem soll es 27 Ur- und Erstaufführungen geben.

Ishvara / Foto: Zhang Yan
Ishvara / Foto: Zhang Yan

Ein aktuelles Thema

Thema des Festivals soll der (Hamburger) Hafen sein. Es wird ums Reisen gehen, ums Ankommen und Weggehen, aber auch um Flucht, um Heimat und Fremde. Lokalkolorit soll verbunden werden mit Sichtweisen aus aller Welt. Auch der Hafen selbst wird Teil der Bühne werden – das Baakenhöft in der HafenCity wird das Festivalzentrum mit Blick auf die Elbphilharmonie beherbergen; in der riesigen Halle des alten Kakaospeichers werden 200 Menschen auf einmal singen, im Oberhafen werden zwei Produktionen stattfinden und selbst Schiffe wie die MS Stubnitz sollen bespielt werden. Einige Veranstaltungen finden auch draußen statt – beispielsweise wird es einen Audiowalk auf den Spuren der Zugvögel geben und eine Bootstour namens „Five Shot Blasts„, während der Geschichten rund ums Wasser von Drachenbootfahrern, Geflüchteten, Seemännern oder Elblotsen erzählt werden.

Aufbau im Kakaospeicher / Foto: Peter Bruns
Aufbau im Kakaospeicher / Foto: Peter Bruns

Ein paar Empfehlungen aus der Superbude

Zunächst möchten wir Euch zutiefst empfehlen, während Eures Hamburg-Urlaubs auch ohne ein spezielles Ziel einmal im Baakenhöft zur Festivalzeit vorbeizuschauen und das Festivalzentrum, den Leuchtturm aus Fenstern, die gläsernen Zelte, das Hausboot oder die offene Küche zum gemeinsamen Kochen zu besuchen und die Lebendigkeit des Festivals mitzuerleben.

Einige Lieblinge aus den Programm zu wählen, ist bei den schier unzähligen Veranstaltungen nicht einfach. Bombastisch wird gewiss das Stück „Children Of Gods“ im Kakaospeicher: die riesige Halle soll von 400 Beteiligten bespielt werden, die mit hundertstimmigen Gesängen die Geschichte von Kindern auf der Flucht erzählen.

Lemi Ponifasio: Children Of Gods / Foto:MAULemi Ponifasio: Children Of Gods / Foto:MAU

Für unsere Superbuden-Gäste, die sich gerne bewegen und in das Geschehen mit einbezogen werden möchten, gibt es ebenfalls im Kakaospeicher „An Act Of Now“ – eine Tanzperformance, die laufend neu erkundet werden kann.

Wer den besonderen Bühnenraum erleben möchte, dem empfehlen wir wärmstens „Lady Eats Apple“ – ein Stück, bei dem sich das gesamte Publikum plus Ensemble in einer weißen Blase befindet, die dann plötzlich platzt…

Für Familien mit Kindern ist sicherlich „in 80 Tagen um die Welt“ im Thaliazelt ein tolles Erlebnis – eine witzige Abenteuergeschichte für Kinder und Erwachsene.

Am 2. Und 3. Juni 2017 findet parallel zum Theaterfestival auch das Elbjazz Festival statt. Jazzfans können bei Erwerb eines Tickets für eine Theatershow an diesem Wochenende auch die 6 Konzerte mitbesuchen, die im Rahmen des Elbjazz Festivals im Thalia-Zelt stattfinden.

Kosten

Die Aufführungen kosten zwischen 9 und 50 Euro; für 50 € kann eine „Weltkarte“ erworben werden, mit der es bei den meisten Aufführungen 50 % Rabatt gibt. Das Festival versorgt Euch nicht nur mit kostenpflichtigen Veranstaltungen – im Programm gibt es auch Konzerte, Filmscreenings, Performances und Diskurse mit freiem Eintritt.

Wir wünschen Euch eine bunte, außerordentliche, spielerisch leichte, frühsommerliche und bühnenreife Urlaubszeit in Hamburg!

Eure Superbude

Nächste Woche geht’s hier im Blog um den Nachtmarkt auf St. Pauli!

0 Kommentare zu “Theater der Welt in Hamburg – Ein Hafen für die Künstler der Welt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[type='text']
[type='text']
[type='email']
[type='email']