Hamburg HBF

Anreisen nach Hamburg

Wie reist man eigentlich am besten nach Hamburg? Für Backpacker, Familien mit Kindern, Geschäftsreisende, Liebespärchen oder beste Kumpels gibt es da sicherlich verschiedenste, zeit- und budgetabhängige Antworten. Ich habe hier im Superbuden-Blog einige Anreise-Tipps für Euch zusammengetragen…

Bevor ich genauer auf die einzelnen Verkehrsmittel eingehe, würde ich Euch bei der Suche nach der besten Anreisemöglichkeit empfehlen, einmal bei GoEuro oder Buslinensuche vorbeizuschauen – diese Portale zeigen Euch verschiedene Verkehrsmittel (Flugzeug, Bus, Bahn und Mitfahrgelegenheiten) im Vergleich. Es empfiehlt sich nämlich besonders an langen Wochenenden, das eigene Auto zu Hause zu lassen. Parkplätze sind in Hamburg an solchen Tagen nicht immer zu finden – besonders in der Umgebung der Superbude St. Pauli – und die Stadt ist derartig voll, dass ihr die meisten Strecken besser mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder auf dem Fahrrad zurücklegen könnt.

Mit dem Bus nach Hamburg

Das Reisebus-Netz besteht hierzulande nur noch aus FlixBus. Die Busse bedienen mittlerweile äußerst viele Städte und Ortschaften im In-und Ausland und sind sehr preisgünstige und vergleichsweise umweltschonende Fortbewegungsmittel. Meistens kann man ohne Umsteigen von A nach B kommen und vom W-LAN und der Snackbox an Bord profitieren. In einigen Städten muss man die Busbahnhöfe eine Weile suchen; meistens befinden sie sich in der Peripherie der Bahnhöfe. Der Hamburger ZOB liegt über der Haltestelle „Hauptbahnhof Süd“ der Linien U1 und U3.

ZOB Hamburg
ZOB Hamburg

Wer schnell unterwegs sein möchte und viel Komfort erwartet, sollte sich die Fahrt mit dem Bus genau überlegen – oft brauchen Reisebusse im Vergleich zum Auto sehr viel länger und es ist nicht unmöglich, dass Ihr die Fahrt unmittelbar neben einem bierseligen Junggesellenabschied verbringen müsst. Selbst wenn Ihr selber ein bierseliger Junggesellenabschied seid, wollt Ihr sicherlich auch nicht von eine anderen bierseligen Junggesellenabschied in Eurer Bierseligkeit gestört werden – also denkt an den Kategorischen Imperativ!

Anfahrt mit dem Auto

Informiert Euch am besten über die aktuelle Verkehrslage, wenn Ihr die Anfahrt mit dem Auto plant. Hier findet Ihr genaue Infos zu Autobahnen und Bundesstraßen.

Falls Ihr mit Kind und Kegel im eigenen Auto anreist, seid Ihr sicher dankbar für einige Tank– und Parkmöglichkeiten. Rund um die Superbude St. Pauli und in den Straßen der Umgebung ist es häufig sehr voll; gegenüber der Superbude St. Georg könnt ihr auf dem Parkplatz für 5 € am Tag parken.

Natürlich könnt Ihr Euch auch eine Mitfahrgelegenheit nach Hamburg suchen – ähnlich wie FlixBus ist diese Reisemöglichkeit mittlerweile beinahe monopolisiert, aber sie funktioniert. Ihr braucht zum Buchen auf jeden Fall eine Kreditkarte und Nerven, aber wenn Ihr erst einmal im Auto sitzt und einen netten Fahrer habt, ist diese Art des Reisens schnell, kommunikativ und umweltschonender als eine Ein-Personen-Fahrt.

Tramper haben es in Hamburg meistens recht leicht. Das hohe Verkehrsaufkommen verspricht eine zügige Mitnahme. Detaillierte Tramper-Infos findet Ihr hier.

Bahn

Die Deutsche Bahn ist eine schnelle, komfortable, nicht immer pünktliche, umweltfreundliche, preislich sehr variable Anreisemöglichkeit. Auf oben genannten Portalen könnt Ihr häufig preiswerte Tickets ergattern. Eine Alternative für Gäste aus NRW ist der Hamburg-Köln-Express (HKX), der allerdings nicht mehr viele Fahrten anbietet.

Flugzeug

Die Superbuden lassen sich jährlich vom Qualitätsverbund umweltbewusster Betriebe prüfen und zertifizieren. Wir möchten die Umwelt im Blick behalten und Euch deshalb von einer Anreise mit dem Flugzeug abraten – die detaillierten Gründe dafür findet ihr beim Verkehrsclub Deutschland.

Falls Ihr aus Euren eigenen Anreise-Erfahrungen Informationen, Tipps oder Anekdoten für andere Gäste hinzufügen möchtet, freuen wir uns über Eure Kommentare hier im Blog!

Im nächsten Blogpost gibt’s das Rezept für unseren Mai-Aufstrich!

Na denn nix wie los nach Hamburg!

Eure Inga aus der Superbude

Kategorien Allgemein Hamburg Reisen Specials
Inga Lankenau

Hallo liebe Gäste! Ich bin Inga und arbeite als freie Künstlerin, Illustratorin, Dozentin und als Bloggerin für die zauberschöne Superbude. Auf unserem Superbude-Blog könnt ihr mehr über unsere neuesten Frühstücksaufstrichsrezepte, unsere Lieblingsorte und -Veranstaltungen und über Hamburgerisches und Superbudiges erfahren.

1 Kommentar zu “Anreisen nach Hamburg

  1. Lisa Ekrod

    Supertipp für Supergäste:

    Fahre immer mit dem Zug nach Hamburg, weil es aus der Mitte Deutschlands für mich alleine rentabler ist (Sparpreise). Wenn ihr in der Woche fahrt, ist es auch ohne Reservierung möglich einen Sitzplatz zu bekommen. Jedoch sollte man bei einer Rückfahrt am Sonntag zusätzlich reservieren. Sonst darf man gerne 5 mal bei „mein linker linker / rechter rechter Platz ist frei“ mitspielen. Außerdem braucht man so nicht gerade auf den Alkoholkonsum in der vorigen Nacht zu achten, weil kein Auto gesteuert werden muss.
    Schließlich sind die Superbuden sehr gut mit der HVV zu erreichen. Mit der App auch noch günstiger zu ergattern und Bahncard-Inhaber haben bei weiteren Strecken das City Ticket für die Fahrt zur SB.

    LG Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[type='text']
[type='text']
[type='email']
[type='email']