Typisch....Teil3

Die Reeperbahn von A (Anmache) bis Z (Zocken) – ein Mini-Wörterbuch (Teil 3)

Liebe Gäste,

das hat noch gefehlt! In unserem Blog findet Ihr ab jetzt eine geballte Ladung an Fakten von A-Z rund um die Hauptschlagader des Kiezes – die Reeperbahn. Ein Mini-Wörterbuch der Fun Facts, Events, Schuppen, Places to be and not to be – ordentlich alphabetisch sortiert, damit Ihr Euch auch noch nach ein paar Bieren zurechtfindet!

Reeperbahn Mini-Wörterbuch: Q bis Z.

Hier geht’s zu

Teil 1

Teil 2

Q – Queer

0bwohl sich die queere Szene Hamburgs besonders auf die Lange Reihe in St. Georg konzentriert, gibt es auch in allen anderen Stadtteilen jede Menge Bars und Cafés vornehmlich für Lesben und Schwule. Rund um die Reeperbahn zu nennen sind hier u.a. die Wunderbar in der Talstr. 14, die Bar der Dragqueen Olivia Jones in der Großen Freiheit 35 und der House-Club 136° – Gay Clubbing auf der Reeperbahn 136.

R – Ritze

Kultiger Boxkeller – hier kabbelten sich zum Beispiel schon die Klitschko-Brüder und Henry Maske – und Kneipe. Hier gab es schon Schießereien zwischen Zuhältern…das ist die Ritze, eines der Kiez-Kneipen-Urgesteine, das noch Spuren vergangener, wilderer Zeiten trägt. Einfach zwischen den Beinen durchgehen.

S – Spielbudenplatz

Reeperbahn-FestivalWeihnachtsmarkt Santa Pauli, St. Pauli Nachtmarkt– der Spielbudenplatz in der Mitte der Reeperbahn ist eine Location für diverse Veranstaltungen. Die ansässige Davidwache ist – u.a. durch die Fernsehserie Großstadtrevier und andere Fernsehbeiträge – das bekannteste Polizeirevier der Hansestadt.

Davidwache
Davidwache

T – Tourismus…

An der Rezeption bei uns in den Superbuden und hier im Blog könnt Ihr eine große Menge an Reisetipps einheimsen. Ansonsten gibt es eine Vielzahl an geführten Stadttouren über die Reeperbahn, die Euch einen Einblick in die Welt des Rotlichtviertels geben. Geschichtsinteressierte Touristen wechseln ab hier bitte zum U.

U – …und Untergrundgeschichten

Das Leben zwischen Rotlicht, Schwarzlicht und Blaulicht generiert selbstverständlich ein bodenloses Geschichtenfass. Da gibt es die Geschichte über die Schließung des Bordells Eros-Center (mit 140 Mitarbeiterinnen das angeblich größte Bordell der Welt),es gibt Geschichten rund um die Super-Hure Domenica und natürlich über Luden, Gangster und Seemannsgarn. Einen guten Überblick über die spannendsten Kiezgeschichten präsentiert das St. Pauli Museum.

V – Vorstellungen

Theaterliebhaber sollten auch dem Schmidt Theater, dem Schmidts TIVOLI und dem Schmidtchen einen Besuch abstatten und sich z.B. das St. Pauli Musical „Die heiße Ecke“ ansehen – es ist das erfolgreichste deutschsprachige Musical. Das St. Pauli Theater ist das älteste Privattheater in Hamburg und zeigt klassische wie moderne Stücke aus dem Repertoire des anspruchsvollen Unterhaltungs-Theaters.

W-Waffen

Seit 2007 sind gefährliche Gegenstände (Messer, Schusswaffen, aber auch Glasflaschen) rund um die Reeperbahn verboten. Das Gebiet wird von dementsprechenden Hinweisschildern eingegrenzt. Glasflaschen solltet Ihr also nicht auf der Reeperbahn mit Euch herumtragen, sonst kann Euch das bis zu 5000 € kosten (dies ist jedoch eher unwahrscheinlich – siehe P-Polizei). Wer also auf der Reeperbahn in einem Waffengeschäft – denn die sind dort dennoch ansässig – eine Waffe erwirbt, muss diese in einem geschlossenen und sicheren Behältnis zurück ins Hotel transportieren.

Besonders an Silvester kommt es dem Besucher auf dem Kiez nicht so vor, als würde das Waffenverbot uneingeschränkt eingehalten werden
Besonders an Silvester kommt es dem Besucher auf dem Kiez nicht so vor, als würde das Waffenverbot uneingeschränkt eingehalten werden

X – Xenophobie

….hat auf dem Kiez nichts zu suchen. Das Viertel ist weltoffen, antirassistisch und heißt Neuankömmlinge willkommen. Ein Vorreiter ist da auch der Fußballclub FC St. Pauli – der legendäre Club setzt sich für eine Willkommenskultur ein und leistet praktische und direkte Hilfe. Also, liebe Gäste: auf dem Kiez erwarten Euch Menschen aus aller Welt.

20170101_172442

Y – Yuppies

Young urban professionals haben häufig keinen guten Ruf auf dem Kiez – dies hat insbesondere mit dem Mietwucher auf St. Pauli zu tun. Neubauten wie das Bernhard-Nocht-Quartier vermieten ihre Wohnungen für fast 2500 € (Warmmiete) im Monat, und werben ihre Mieter mit den Verheißungen eines bunten Viertels, dessen Bewohner sich solche Wohnungen jedoch nicht leisten können. Hinter den blinkenden Lichtern der Reeperbahn schwelt demnach die Gentrifizierung. Unser Tipp: liebe Yuppies, kommt doch zu uns in die Superbude! Unser Innendesign ist weitaus schicker als das der überteuerten Kiezwohnungen – und es gibt Frühstück!

Z – Zocken

Vom Lieblings – Backpacker – Hostel direkt in die Spielhölle? Kein Problem! Im Casino Reeperbahn kann der Zocker, von DIN-Normen für Sicherheit und Service geschützt, seiner Leidenschaft des Geldverlierens von 13h bis 4 Uhr nachts exzessiv nachgehen. Der Eintritt kostet 1 €, die Kleiderordnung lässt alles Gepflegte zu. Es gibt um die 100 Spielautomaten; die Spieltische (Blackjack, Poker und Amerikanisches Roulette) sind ab 18h geöffnet. Auf der Reeperbahn gibt’s natürlich auch viele andere Möglichkeiten, sich bis auf die Sneakers abzocken zu lassen – manchmal genügt es, in einem der Etablissements ein Getränk zu erwerben.

Hier geht’s zu

Teil 1

Teil 2

Wir hoffen sehr, dass Ihr nun für euren Urlaub auf dem Kiez besser gewappnet seid und wünschen Euch einen tollen Urlaub in Hamburg!

Eure Superbude

Nächste Woche gibt’s hier Ausgehtipps in Hamburg für Lesben und Schwule.

2 Kommentare zu “Die Reeperbahn von A (Anmache) bis Z (Zocken) – ein Mini-Wörterbuch (Teil 3)

  1. Echt super Blogbeitrag 🙂
    Ich habe den mit Spannung gelesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[type='text']
[type='text']
[type='email']
[type='email']