Mo-Sistas

Movember in Hamburg 2016

Mo-Sistas

Einst saß eine Truppe verschmitzter Kumpels an einem Novembertag in einem Pub in Melbourne (Australien) und sinnierte. Die Jungs sprachen ihr Bedauern darüber aus, dass der Schnurrbart-Trend im Gegensatz zu vielen anderen Bewegungen bisher kein Comeback erleben konnte. Kurz entschlossen ließen sie sich gemeinsam mit 30 Freunden amtliche Schnurrbärte wachsen und präsentierten einander aus Spaß ihren Mo (moustache(eng)=Schnurrbart) am Ende des Monats. Mit diesem Ereignis begann die Ära der Movember Foundation….

Mo-Brows
Mo-Brows

Die Geschichte

…denn den Männern fiel auf, dass ein frisch gewachsener Schnurrbart bei Freunden und Bekannten Neugierde weckte. Daraufhin überlegte man, ob die Frage: „Warum der Schnurrbart?“ nicht genutzt werden könnte, um das Gespräch auf ein Männerthema zu lenken und dies mit Wohltätigkeit zu verknüpfen. Man nahm sich Kampagnen gegen Brustkrebs zum Vorbild und entschloss sich, das Thema Männergesundheit am Bart aus der Versenkung zu ziehen und in den Fokus der Öffentlichkeit zu navigieren. Denn: Männer sind im Vergleich zu Frauen eher verhalten wenn es um Arztbesuche geht. Die Recherche über Vorbeugung und Behandlung von Prostata- und Hodenkrebs sowie psychischer Leiden wie Depressionen brachte die Mo-Freunde dazu, aus ihrer Movember-Kneipenidee eine Wohltätgkeitskampagne zu machen.

Die Mo-Bros kontaktierten ein australisches Krankenhaus, dem man durch das Wachsenlassen von Schnurrbärten Spenden zukommen lassen wollte. Dies löste Irritation aus – richtig ernst wurde die Idee nicht genommen. Als dann bei der ersten Spendensammelaktion 30 000 australische Dollar zusammenkamen, nahm das Krankenhaus diese dennoch dankend entgegen.

Heute finden in 21 Ländern Movember-Aktionen statt; etwa 5 Millionen Menschen lassen sich Bärte wachsen oder starten ein Movember-Event; (wenn Ihr Glück habt, werdet Ihr z.B. im kommenden Monat Philipp Heerwagen, dem Torwart des FC St. Pauli, in Hamburg mit Mo begegnen); in den vergangenen 12 Jahren wurden 485 Millionen Euro an Spenden gesammelt. Die Movember Foundation belegt den 72. Platz der 500 besten und innovativsten NGOs weltweit.

Pauli-Mos
Pauli-MOs

Wie funktioniert die Aktion?

Jeder kann sich am Movember beteiligen. Wer sich im Laufe des Monats November für die Aktion einen Schnurrbart wachsen lässt, kann ein Foto seines Gewächses auf der Movember-Seite veröffentlichen. Wer spenden möchte, sucht sich ebenfalls auf der Movember-Seite seinen Lieblingsschnurrbart aus und spendet für diesen. Zusätzlich ist es möglich, Movember-Events zu starten oder bei Fitness-Aktionen mitzumachen. Sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen beteiligen sich mittlerweile am Movember. Das gesammelte Geld geht an die Movember Foundation. Sie unterstützt weltweit Forschungsprojekte, Programme und Fördervereine, die dazu beitragen, dass Männer gesünder, glücklicher und länger leben können. In Deutschland werden die gesammelten Spenden in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Hilfe bei Prostatakrebs e.V. (FHbP) investiert.

Weitere Infos bekommt ihr durch den Awarenes & Education Clip, der den „Movember Effekt“ erklärt; die aktuelle Kampagne oder den Ted Talk des Movember Gründers Adam Garone.

Movembergemüse
Movembergemüse

Movember in den Superbuden

Seit 2012 finden auch in Deutschland Movember-Aktionen statt – unter anderem bei uns in den Superbuden. Denn: die Superbuden möchten die Movember Foundation aus verschiedenen Gründen warmherzig unterstützen. Zunächst einmal, weil wir die Aktion und prächtige Schnurrbärte mögen – aber auch aus Sympathie für die Movember-Bros und aus Freude über neu entstandene Männerfreundschaften.

SuperMo 2014
SuperMo 2014

Besonders zu nennen ist da Ben, der Movember in Deutschland betreut, langjähriger Stammgast der Superbuden ist und der entschieden dazu beitrug, dass die Abschlussparty der Movember-Aktion in Hamburg jedes Jahr Ende des Monats November in den Superbuden stattfinden. Die diesjährige Movember-Party findet am Sa, den 26. November ab 19:00h bei uns in beiden Superbuden statt! Während der Party wird der beste Mo gekürt. Der Erlös der Party geht an Movember.

Unser Movember-Team könnt ihr auf der Movember- Seite supporten!

Und: für jeden, der diesen oder nächsten Monat unseren Newsletter abonniert, spenden wie einen Euro an Movember.

Schließlich möchten wir an dieser Stelle noch unseren Koop-Partnern danken, die uns dabei unterstützen, den Movember zu unterstützen: herzlichen Dank an Lemonaid, Astra, WeAre und Jameson!

Let it grow!
Love SB
Nächste Woche geht’s hier um den Mojo-Club
Kategorien Allgemein Events Lifestyle
Inga Lankenau

Hallo liebe Gäste! Ich bin Inga und arbeite als freie Künstlerin, Illustratorin, Dozentin und als Bloggerin für die zauberschöne Superbude. Auf unserem Superbude-Blog könnt ihr mehr über unsere neuesten Frühstücksaufstrichsrezepte, unsere Lieblingsorte und -Veranstaltungen und über Hamburgerisches und Superbudiges erfahren.

0 Kommentare zu “Movember in Hamburg 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[type='text']
[type='text']
[type='email']
[type='email']