Urlaub mitten in der Stadt

Superbude schnackt aus dem Kiezkästchen – Stephie über Planten un Blomen

Liebe Gäste,

einmal im Monat findet Ihr hier auf unserem Blog Tipps aus dem Superbuden-Team über besondere Orte und Veranstaltungen in Hamburg. Dabei lernt Ihr auch unsere super Mitarbeiter und deren Sicht auf Hamburg ein wenig kennen. Diesen Monat berichtet Stephie aus der Superbude St. Georg über Planten un Blomen (plattdeutsch für – ihr ahnt es schon –“Pflanzen und Blumen“), ein faszinierend gestaltetes Stück Natur mitten in der Stadt…

Vielleicht kam Stephie, die in Hamburg Sprachwissenschaften studierte und seit September 2015 unter anderem in der Superbude St. Georg arbeitet, durch ihre eigene Geschichte auf Planten un Blomen. Stephie erzählt mir – unterbrochen von einer gemeinsamen Diskussion mit Bettina und Basti, die gerade mit uns an der Rezeption stehen und darüber fachsimpeln, welcher Schokoriegel ein Brikettgefühl im Magen verursacht –  dass sie eine Zeit lang in Finnland gelebt und Finnisch, Estisch und Ungarisch studiert hat. „Finnisch ist eine sehr schwierige Sprache, deshalb reden die dort so wenig“, meint Stephie und erzählt von nonverbalen Ausdrucksweisen der Finnen wie Schneekugeln als Christbaumschmuck und Experimente mit heißem Wasser, das bei minus 17 Grad in die Luft geworfen wird und augenblicklich explodiert.

Stephie in der Superbude St. Georg
Stephie in der Superbude St. Georg

All die schneeigen und eisigen Nordgeschichten haben also möglicherweise dazu beigetragen, dass Stephie Planten un Blomen, diesen zu jeder Jahreszeit irgendwo blühenden Garten in der Mitte Hamburgs, so schätzt.

Dort, wo einst nacheinander Wallanlagen, ein Park samt Friedhof und Zoo (eröffnet von Herrn Brehm, bekannt für „Brehms Tierleben“) und ein Vergnügungspark von unzähligen Besuchern heimgesucht wurde, erstreckt sich seit der Nieder­deutschen Gartenschau ›Planten un Blomen‹ im Jahre 1935 nun der gleichnamige botanische Garten. Verschiedene IGAs (Internationale Gartenschauen) veränderten seitdem stetig den Park.

Planten un Blomen heute
Planten un Blomen heute

Heute ist Planten un Blomen, zwischen der Messe (CCH) und dem Millerntor gelegen, ein extrem beliebtes Ausflugsziel. Faszinierenderweise offeriert der Park mit seinen verschiedenen Themengärten, dem Tropenhaus, Spielplätzen, einer Platane von 1821 am Eingang Dammtor, Teichanlagen und Raststätten selbst an hochbesuchten Frühlingstagen viele kleine, unentdeckt wirkende Nischen. Die Vielfältigkeit der Landschaften und die verschlungenen kleinen Pfade führen dazu, dass sich unzählige Blickwinkel auf prächtige Blumenbeete, vom Park verschlungene Hochhäuser, sprudelnde Bachläufe oder meditative Orte der Ruhe im Japanischen Garten (einem der größten Europas) ergeben.

Insgesamt kommt die Parkanlage auf stolze 47 Hektar – durch die Gestaltung wirkt sie jedoch um einiges größer. Schließt man einen Besuch des Tropenhauses mit seinen 2.800 Quadratmetern voller Pflanzen aus Wüste und Dschungel, ein Picknick und ein abendliches Wasserlichtkonzert (zwischen Mai und September) mit ein, so kann man leicht einen ganzen Tag im Park verbringen.

Durch die Nähe zum Karolinen- und Schanzenviertel und zu St. Pauli – zur Superbude St. Pauli lauft Ihr 10 Minuten – bietet der Park aber auch die Möglichkeit einer kurzen Erholung von der trubelig-hippen Ecke Hamburgs.

Neben den täglich stattfindenden Wasserlichtkonzerten (das Licht ist live, nicht die Musik!) bietet Planten un Blomen eine große Auswahl an Veranstaltungen von Kindertheater über Führungen durch den Park, Teezeremonien, Lesungen und Konzerte. Diesen Monat wird es beispielsweise das Gipsy Vision – Musik- und Kulturfest (21. Mai) und das Jonkanoo Ska ‚n‘ Reggae im Park (22. Mai) geben.

Parkplan, Info-Flyer und Veranstaltungsprogramm könnt Ihr hier herunterladen. Die Veranstaltungen sind kostenlos.

Wir empfehlen Euch vor einem Besuch, die saisonabhängigen Öffnungszeiten des Parks und des Tropenhauses auf der Webseite von Planten und Blomen anzuschauen.

Wir wünschen Euch warme und eisfreie Frühlingstage mit Blumenduft!

Eure Superbude

Nächste Woche berichten wir über den legendären Kiezclub Molotow!

 

2 Kommentare zu “Superbude schnackt aus dem Kiezkästchen – Stephie über Planten un Blomen

  1. Hallo, schönes Foto und schöne Aussicht. Ich hoffe, ich werde eines Tages dort hinkommen. Guter Artikel und nützliche Informationen übrigens. Einen schönen Tag und reise fleißig weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[type='text']
[type='text']
[type='email']
[type='email']