Eisvase in Erwartung des Frühlings

DIY des Monats – Eisvasen

Liebe Gäste,

wenn das gräuliche Februar-Schietwetter den Polarkreis wieder einmal in die Alpen verlegt, den Frühling auf unbestimmte Zeit verschiebt und euer Hamburg-Trip dadurch zu einer wahren Nieselexpedition wird, dann hilft nur eins: von den Finnen lernen. Sophie aus der Superbude St. Georg hat in Finnland studiert und ihr Wissen mit in die Hansestadt gebracht. Hier erfahrt Ihr, wie Ihr mit selbstgemachten Eisvasen und -Lampen die letzten Tage des Winters durchsteht, bis die Eisobjekte langsam dahinschmelzen und gemeinsam mit den vereinzelt singenden Amseln den sehnlichst erwarteten Frühling ankündigen.

Eisvasen und Eislichter haben bei uns an der Elbe besonders zwischen Februar und März Saison. In dieser Zeit gibt es nämlich schon die ersten Blüten (selbst in Hamburg wagen sich vereinzelt Krokusse durch die Modderwiesen), die man wunderbar mit einfrieren kann. Das Wichtigste aber ist, dass man den mit Blüten verfeinerten Eisgefäßen bei steigenden Vorfrühlingstemperaturen beim Schmelzen zusehen und sich dabei insgeheim diebisch freuen kann. So ist die Eisvase neben ihrer aparten Ausstrahlung auch noch ein feines Symbol erwachender Frühlingsvorfreude.

Bluetenvase Blueten-Nahaufnahme Blueten-Nahaufnahme_2

Und so geht’s:

Der Deutsche ist durchschnittlich im Besitz von 15 Tupperdosen und 10 Tupperdosendeckeln, die alle nicht zueinander passen. Sucht Euch aus diesem Repertoire ein paar Dosen aus, die Ihr ineinanderlegen könnt, so dass zwischen der inneren und der äußeren Dose eine 1-2 cm breite Lücke bleibt.

Falls Ihr unerwarteterweise keine Tupperdosen findet, die auf diese Art ineinander passen – was nicht unwahrscheinlich ist – könnt Ihr auch Glasgefäße verwenden.

Am besten fixiert ihr nun die beiden Gefäße mit einem Stück Klebeband am oberen Rand. Achtet dabei darauf, dass die Dosen trocken sind. Füllt nun den Zwischenraum mit Wasser. Falls die innere Dose zu viel Auftrieb bekommt und das Klebeband dadurch zu reißen droht, könnt Ihr einen kleinen Stein oder ein ähnliches schweres Objekt als Gewicht hineinlegen.

Befestigung der Gefäße
noch nicht ausgepacktes, aber fertiges Eisgefäß

Falls schon einige Blumen blühen oder Ihr Euren Valentinstags-Blumenstrauß loswerden wollt, empfiehlt es sich einige der Blüten in das Wasser zu legen, so dass sie mit eingefroren werden:

eingefrorene Blüten
eingefrorene Blüten

Natürlich könnt Ihr statt der Blüten alles einfrieren, was Euch einfällt – zum Beispiel ein Stück Transparentpapier, auf dem „Hamburg Süd“ steht. Damit könnt Ihr einem rechteckigen Eislicht zu einer mit Fantasie erkennbaren Containeroptik verhelfen:

Hamburg Süd
Hamburg Süd

Ihr könnt auch einen ganzen Cocktail einfrieren:

Mandarine2 Mandarine

Zusätzlich ist es auch möglich, dem Eis Lebensmittelfarbe hinzuzufügen. Das ist hübsch und nicht umweltschädlich:

blaue Eisvase
blaue Eisvase

Wenn das Eis nach 3-4 Stunden vollständig gefroren ist, nehmt Ihr die Gefäße aus dem Gefrierschrank und umspült sie innen und außen mit heißem Wasser, bis ihr beide Gefäße ablösen könnt und eine Form aus Eis übrigbleibt. Stellt die Eisform auf einen Teller und befüllt sie mit brennenden Teelichtern. Im Garten könnt Ihr sie auch mit Wasser und Vorfrühlingsblumen füllen – da ist das auslaufende Schmelz- und Füllwasser ein geringeres Problem als in Eurer Bude.

Wir wünschen Euch eine belebende Vorfrühlingszeit und uns allen einen baldigen Frühlingsbeginn!

Ahoi und Winter ade!

Eure Superbude

Eislaternen-Fotos findet Ihr auch auf Pinterest: https://de.pinterest.com/fraukarin/eislichter-ice-lanterns/

Eine weitere schöne Gugelhupf- Eislaterne findet Ihr hier: http://diamantinshobbywelt.blogspot.de/2016/01/eislicht.html#.VswzZBYgTfY

if you need an english version of the instruction, click here: http://www.willowday.com/2012/01/ice-art-2-ice-art-with-balloons.html

nächste Woche findet Ihr hier bereits unseren Februar-Aufstrich!

 

 

7 Kommentare zu “DIY des Monats – Eisvasen

  1. eine sehr eisige idee! 🙂

  2. Mit den Blüten sieht auch toll aus.

    Lg Anett

  3. Ooooh – wie schön! Mit kräftigen Farben sehen Eislichter ja wirklich superhübsch aus. So intensiv bunt wirken sie wieder ganz anders. Und die Bilder nehme ich natürlich auch gerne auf Pinterest mit 🙂
    Danke übrigens, für’s Verlinken.
    Herzliche Grüße
    vonKarin

    • Inga Lankenau

      Hallo Karin,
      ja das stimmt, mit Farben ist das eine sehr fröhliche Angelegenheit! Vor allem wenn der Frühling noch nicht kommen will. Die Bilder kannst du gerne teilen!
      herzliche Grüße aus der Superbude!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.