Soundkuchen mit Two Bears North und The Caper

Irgendwann Anfang Dezember – vielleicht wenn man das erste Mal „Last Christmas“ bei Budni hört – beginnt im Kopf ganz wie von alleine eine neue Zeitrechnung. Plötzlich zählt bei einem Dezemberdatum nur noch, wie viele Wochen/Tage es noch bis Weihnachten sind.

Die besinnliche Vorweihnachtszeit

Alles muss noch in diesen kleinen Monat gequetscht werden, als wenn es danach kein Morgen mehr gibt: „Wir müssen uns aber vor Weihnachten unbedingt noch sehen“…nur vor Weihnachten kann man anscheinend Kekse backen, Personalfeiern abhalten, Feedbackgespräche führen, Geschäfte abschließen, Geschenke für die Menschen, die man mag, kaufen, die Sache mit der Versicherung klären, Glühwein trinken undundund. Das ist definitiv zu viel Stress für die paar Wochen, aber das wird sich wahrscheinlich nie ändern und noch Generationen nach uns werden im Dezember auf diesen magischen Termin und die meist danach folgenden Ferien hinarbeiten.

„Das ist aber mutig, am 3. Advent noch einen Soundkuchen zu machen“…hörten wir am Sonntag von einem Stammgast des Soundkuchens. Das stimmt, aber gerade vor Weihnachten ist unsere kleine Veranstaltung ja ganz in ihrem Element. Und sonntags, wenn Arbeit und Shopping Pause machen, kann man sich wenigstens dem schönen Teil der Adventszeit zuwenden: Ohne schlechtes Gewissen Unmengen von Kuchen und Keksen essen, Glühwein trinken, Freunde treffen und Musik hören. Somit konnte sich Hamburgs schönster Kaffeeklatsch nicht zurückhalten und musste sich am 13.12.15 auch noch mit in den eh schon überfüllten Terminkalender reindrängeln.

Anscheinend völlig ungestresst kamen schon zeitig die ersten Gäste zu unserer speziellen Glühwein-Edition in die Superbude St. Pauli und sicherten sich die besten Plätze, brachten ihren Kuchen mit und holten sich ein heißes Getränk. Zur Feier des Tages spendierten wir neben Kaffee und Tee auch noch einen großen Topf Glühwein, der noch vor der letzten Band bereits freudig leergetrunken war.

Den musikalischen Teil eröffnete die Hamburger Band „The Caper“. Um die Hälfte reduziert stellten Sänger & Pianist Florian und Gitarrist & Bassist Tim dem aufmerksamen Publikum die Musik der eigentlich 4-köpfigen Band vor. Nach dem klavierorientierten Singer/Songwriter-Pop der beiden tollen Musiker, hatten die beiden Kanadierinnen von „Two Bears North“ ihren Auftritt.

Unser Konzert in Hamburg war für Sophie und Melissa die letzte Station, nachdem sie seit Anfang Dezember mit der „About songs Christmas Tour“ unterwegs waren. Schon ca. 15 Mal machten sie Station in Hamburg aber nachmittags bei Kaffee und Kuchen zu spielen, war dann auch für die erfahrenden Musikerinnen neu! Mit Gitarre und Bass begleiteten sie bei uns die Songs ihres fantastischen Debütalbums „Comeocean“. Danke an dieser Stelle noch mal für die nette Widmung auf unserem Hotel-Vinyl. Es wird einen Ehrenplatz in der „Hall of Fame“ bekommen!

Gut eingestimmt von Musik, Kuchen und Glühwein zogen diverse Gruppen nach dem Konzert in logischer Konsequenz auf die umliegenden Weihnachtsmärkte weiter.

So macht der ganze Weihnachtskram doch Spaß – danke an alle die dabei waren!

Love,

SB

nächste Woche gibt’s Silvestertipps!

0 Kommentare zu “Soundkuchen mit Two Bears North und The Caper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[type='text']
[type='text']
[type='email']
[type='email']