go yellow

Go yellow! Ein gelber Rundgang durch St. Pauli mit Hagen

Unseren Stammgästen wird möglicherweise schon der Herr aufgefallen sein, der sie bei jedem Besuch in einem gelben Shirt begrüßt. Bei dieser Farbwahl handelt es sich mitnichten um eine personenspezifische Dienstbekleidungsvorgabe, sondern vielmehr um eine persönliche Entscheidung für das Gelb. Hagen wurde in den Superbuden nur ein einziges Mal mit einem schwarzen Shirt gesichtet – als ein Gast ihn von einer einmaligen Abweichung überzeugte und dafür eine freie Übernachtung in der Superbude St. Pauli bekam.

Das Geheimnis der permanenten Kleiderfarbe Hagens hat eine Geschichte, genau wie die der Wahl des Gelbs als Teil des Designs der Superbuden. Diese Geschichten werden hier nicht enthüllt, da echte Geheimnisse zur Magie und Atmosphäre eines Hauses beitragen. Hier soll nur verraten werden, dass beide Geschichten nichts miteinander zu tun haben.

Wir möchten Euch stattdessen zu einem gelben, etwa zweistündigen Stadtrundgang durch St. Pauli und die Schanze einladen, die Euch an Hagens Lieblingsorten vorbeiführt, Euch für die vielen gelben Details in den Straßen sensibilisiert und Euch hilft, die schwer greifbare Seele der Hansestadt in den Straßen, Schaufenstern, Passanten und an den Hauswänden wiederzufinden. Nehmt dazu ein Smartphone mit und enträtselt den folgenden Fotowalk:

Los geht’s!

Unser Rundgang beginnt an der Superbude St. Pauli. Auf den ersten Metern solltet ihr bereits folgendes entdecken:

Damit Ihr mit einigen Hanseaten ins Gespräch kommt, müsst Ihr mit folgender Frage zum nächsten Stop kommen: „Wo kann ich eine kleine Pause machen, Candies shoppen und starken Kaffee trinken?“

In der Straße des starken Kaffees solltet Ihr – wie in allen Straßen des Viertels – auf Street Art und andere Hauswanddekos achten. Hier lässt sich jede Woche etwas Neues entdecken – beispielsweise eine viertelspezifische Bitte um Begleitung:

Ein Blick zu den Hausfassaden lohnt sich immer, um sich des Weges gewiss zu sein. Andere geheime Wegweiser sind weniger leicht zu finden…

Eine Straßendiskussion über Zigarettenkonsum und vielschichtige Wegweiser begleiten uns durch das Herz St. Paulis:

In der Nähe von St. Paulis eigenwilligster Eckkneipe (nach einem komplizierten Kodex ausgewählte ungebetene Gäste werden augenblicklich erspürt und meistens sofort wieder herausgeworfen) befindet sich einer von Hagens Lieblingsläden. Hier könnt Ihr Hamburger Freaks und Stuff erwerben…:

Weiter gehts reeperbahnparrallel, vorbei an eigenwilligen Stilleben (die wohl täglich wechseln) und permanenten gelben Kindergartenklötzchen:

Inschriften erzählen Euch in diesen Straßen einiges über die Stadtgeschichte – ob sie nun in Stein gemeißelt oder auf Gelb geschrieben sind:

Weiter geht es, vorbei an tanzenden Gebäuden, mit spiegelnden Schritten und Michelblick:

Die kommenden Schritte führen Euch durch einen Ausnahmezustand: Von aufgeblasenen Monstern über Riesenpommes bis zu Maismännchen ist alles drin.

Wer diesem Ausnahmezustand nicht begegnen möchte, kann sich links außen um ihn herumschleichen:

Die auf die Rückseite der Fassade gerichteten Blicke zeigen das Jahrmarkts-Janusgesicht.

Die bunt-graue Welt ist übel und gefährlich. Dies ist einer von Hagens Lieblingsorten in Hamburg – in dem alten Bunker findet ab Oktober wieder jeden letzten Donnerstag im Monat der Bunker Slam statt, den Ihr für 8 € besuchen könnt.

Gelbe Blöcke führen Euch zu einem Platz, der jeden Samstag von Schnäppchenjägern überflutet wird:

Hier hängen gelbe Birnen in den Bäumen; nach kurzer Zeit entdeckt Ihr den Eingang zur Straße des goldenen Schlüssels:

Geht diese Straße entlang bis zum gemütlichsten Sofa-Etablissement der Stadt:

Geht den Weg der Hausbesetzer (hier gibt es ein Restaurant für Veganer!):

Kauft ein Eis bei Max oder genießt einen jungen und frechen Burger (Empfehlung von Hagen).

Folgt nun den Linien auf den Bürgersteigen und den farbigen Kacheln zu einer awesome Location, wo ihr Skatiges erwerben könnt – auch ein Geheimtipp von Hagen.

Nun seid ihr nur noch einen Katzensprung von Zuhause entfernt!

Habt einen tollen Tag in St. Pauli!

Eure Superbude

Nächste Woche berichten wir über das TASTE-Festival der Künste!

Kategorien Allgemein Hamburg Lifestyle Reisen
Inga Lankenau

Hallo liebe Gäste! Ich bin Inga und arbeite als freie Künstlerin, Illustratorin, Dozentin und als Bloggerin für die zauberschöne Superbude. Auf unserem Superbude-Blog könnt ihr mehr über unsere neuesten Frühstücksaufstrichsrezepte, unsere Lieblingsorte und -Veranstaltungen und über Hamburgerisches und Superbudiges erfahren.

0 Kommentare zu “Go yellow! Ein gelber Rundgang durch St. Pauli mit Hagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[type='text']
[type='text']
[type='email']
[type='email']