Zwischen Romance, Slapstick und Jägermeister – ein Abend mit Jule & Linus

Liebe Freunde der gepflegten Lebensweisheiten,

wir fangen gleich mit der Schönsten an: Das Internet lügt nie! Deshalb vertrauten wir selbstverständlich auf die vielen Facebook-Zusagen im Vorfeld und verlegten die Lesung von Jule Müller sicherheitshalber von der Rockstarsuite in den Kitchen Club der Superbude St. Pauli, denn auch Co-Vorleser Linus Volkmann hatte uns bereits im Vorfeld gewarnt: „Jule ist irgendwie die Madonna aus dem Osten. Volle Hallen.“ – und so auch bei uns: Sämtliche Hocker, Schubkarre, Ledersessel und sonstige Sitzgelegenheiten waren besetzt, als Jule (Weißwein für die Dame) und Linus (Cola-Jägermeister für den Herrn) auf der Lesebühne Platz nahmen.

Lesung_Jule Müller_Superbude Hotel Hamburg_photocredits by Lisa Meinen_3Jule, die nicht nur Autorin, sondern auch Fotografin und professionelle Kupplerin ist (sie ist eine Hälfte des tollen Single-Blogs Im Gegenteil), las uns einige Kapitel aus ihrem ersten und wohl überwiegend autobiografischem Buch „Früher war ich unentschlossen, jetzt bin ich mir da nicht mehr so sicher“ vor.

Auch visuell scheute Jule keine Mühen, und so wurde ihre Lesung mit einer mustergültigen PowerPoint-Präsentation und allerhand echten Videotagebüchern aus vergangen Jahren begleitet.

Als Begleiter, Freund und Gegenpart brachte Jule Müller den einzigartigen Linus Volkmann mit auf die Bühne. Zitat Linus über Jule: „Wenn ich das lese, denke ich, du bist eine Mischung aus Attila dem Hunnenkönig und Bumserella.“.

Zusammen bildeten sie ein perfektes Lese- Duo und hauchten Dialogen – wie z.B. denen zwischen der früheren „Reisleiterin Jule“ und dem hoch motivierten Busfahrer „Horsti“ – ganz besonderen Charme ein.

Inhaltlich präsentierte Jule einen höchst abwechslungsreichen Themenreigen: Um Heroin (abhängiger Ex-Freund), Karriere (zwischen Reiseleiterin für Besoffskis und Za(ha)ra-Hölle in London), Techno (eine Nacht mit Zombies in der Bar 25), Beauty (House of Wax), Dating (finya.de und andere Probleme) und Linus (über Skype auf Ölplattformen, vom Fünfer springen und Emily Erdbeer) drehten sich die Annekdoten und Geschichten.

Lesung_Jule Müller_Superbude Hotel Hamburg_photocredits by Lisa Meinen_7Nach dieser höchst unterhaltsamen Lesung hatten wir dann auch noch die Möglichkeit Linus, der lange Jahre stellvertretender Chefredakteur beim Intro Magazin war, zu interviewen und ihm drei kurze Fragen zu stellen. Das Interview mit Jule haben wir den Profis überlassen und ist demnächst in der Rubrik „Auf ein Astra mit…“ bei unseren Freunden von Mit Vergnügen Hamburg zu finden.

Du als MusikexLesung_Jule Müller_Superbude Hotel Hamburg_photocredits by Lisa Meinen_4perte: Hand aufs Herz – welche Platten laufen in letzter Zeit bei Dir?
Linus: Puh! Da wäre zum einen Love A mit „Jagd und Hund“, das geht in die Richtung Emo-Punk. Aber auch „Mixtape“ von 187 Strassenbande ist eine empfehlenswerte Platte.

Wo trifft man Dich, wenn Du in Hamburg bist?
Linus: Wer mich kennt, der weiß, dass ich mich in der Mutter zu Hause fühle. Aber auch im Golem und Familien Eck bin ich des Öfteren zu finden.

Köln vs. Hamburg – was kann Deine Stadt?
Linus: Köln ist angenehm klein und hat diese unkaputtbare Fröhlichkeit der Leute zu bieten …(Pause)… und das Wetter ist besser als in Hamburg!

Zum Schluss noch einmal ein riesengroßes Dankeschön an Jule, Linus und allen Gästen. Außerdem möchten wir uns bei Lisa Meinen für die tollen Fotos bedanken! Schön, dass ihr alle da wart!

Bis zum nächsten Event – am 26.04. findet unser nächster Soundkuchen in der Superbude St. Pauli statt,
Eure SB*

 

0 Kommentare zu “Zwischen Romance, Slapstick und Jägermeister – ein Abend mit Jule & Linus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[type='text']
[type='text']
[type='email']
[type='email']