DIY des Monats – Vor-Ostergrüße vom Elbstrand

Das maritime Flair Hamburgs macht aus einer Rotlichtmeile die „Reeperbahn“ (Seilemacher oder auch Reepschläger benötigten solch eine lange, gerade Strecke für ihr Handwerk), aus einem Fluss die Sehnsucht nach der weiten Welt und aus einer Fahrt mit der Linie 62 keine Stadt- sondern eine Hafenrundfahrt…

In Hamburg gibt es selbstverständlich mehr Cafés und Clubs, welche Hafenklang, Treibgut, Elbkate, Haifischbar oder Strandperle heißen, als etwa in München. Fischbrötchen und Labskaus sind bei uns Klassiker; in den Geschäften auf der Marktstraße im Karoviertel gibt es Friesennerze, Elbstrandflacons und Halstücher mit Ankeraufdruck. Die Adern der Stadt sind flüssiger als anderswo. Der bekannteste Hamburger Markt ist der Fischmarkt, wo nach einer durchzechten Nacht im Morgengrauen eingekauft werden kann.

Selbst saisonale Feste haben einen maritimen Klang. Es gibt den alljährlichen Hafengeburtstag oder das Reeperbahnfestival, wo natürlich ein Bier mit Herz und Anker getrunken wird.

Ob die Hamburger nun auch an Weihnachten Strohfische, Matrosen-Nussknacker und Muschelkerzenständer in ihr Dekor einfließen lassen, oder ob sie zu Ostern Kaviar bunt anmalen und verstecken – das entdeckt ihr erst nach längerem Aufenthalt in der Hansestadt. Die Nordlichter können ihre Geheimnisse gut verbergen.

Der hanseatische Eierkopp

Um Euch aber für das kommende Osterfest einen Hauch maritimen Flairs mitzugeben, haben wir uns eine kleine Souvenir-Idee für Euch ausgedacht. Dieses DIY-Geschenklein zeichnet sich durch minimalen Material- und Zeitaufwand aus. Dennoch ist es in der Lage, Eure zu kleine Eierbecher-Sammlung in Windeseile aufzustocken. Dabei ist die Idee so einfach, dass Ihr sie im Nu reproduzieren könnt. Selbst ein edles Keramikobjekt mit derselben Funktion wird am Ostertisch nicht solch ein freudiges Lächeln ernten wie dieser hanseatische Ostergruß.

 Was Ihr braucht (für eine Person):

Ein DIN A5 -Papier. (Oder ein halbes A4-Papier).

1 Kulli

1 Ei

mindestens 5 Minuten

So einfach geht’s:

Der Eierbecher:

Nehmt das DIN A5 -Papier und faltet die lange Seite in der Mitte und schneidet oder reißt das Papier durch, so dass ihr 2 DIN A6 -Papiere erhaltet.

Faltet eines der beiden Papiere zweimal parallel zur langen Seite.

Zieht diesen langen Papierstreifen an einer Tischkante entlang, damit er sich leichter verbiegen lässt.

Steckt nun die beiden Enden einfach ineinander. Ihr erhaltet einen stabilen Paperring.

Der Hut:

bastelt aus dem zweiten DIN A6 -Papier ein Schiff. Falls Ihr lange kein Papierschiff mehr gebastelt habt, findet ihr hier eine Anleitung dafür.

Das Ei:

zeichnet dem Ei ein Gesicht. Ob Hase, Küken, Matrose oder Eure Perle – es wird für Belustigung sorgen.

Setzt nun das Ei auf den Papierring und das Schiff als Hut auf das Ei. Nun könnt Ihr alle Elemente nach Belieben weiter anmalen. Fertig ist ein besonders leichter Matrose:

Vor-Ostergrüße aus Hamburg!
Vor-Ostergrüße aus Hamburg!

 

Kommt gut in den Frühling!

Eure Superbude

In der nächsten Woche  stellen wir Euch unseren Junior Room Divisions Manager vor….seid gespannt!

 

Kategorien Allgemein DIY
Inga Lankenau

Hallo liebe Gäste! Ich bin Inga und arbeite als freie Künstlerin, Illustratorin, Dozentin und als Bloggerin für die zauberschöne Superbude. Auf unserem Superbude-Blog könnt ihr mehr über unsere neuesten Frühstücksaufstrichsrezepte, unsere Lieblingsorte und -Veranstaltungen und über Hamburgerisches und Superbudiges erfahren.

0 Kommentare zu “DIY des Monats – Vor-Ostergrüße vom Elbstrand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[type='text']
[type='text']
[type='email']
[type='email']