Unser neuer Monats-Award geht an Hagenbecks Tropenaquarium!

Der Rundgang durch das Tropenaquarium in Hagenbecks Tierpark ist schmal und verschlungen. Am Eingang begegnet mir ein ringelschwänziger madagaskanischer Lemur, der sich auf einem Tierpfleger zur Mittagsruhe gebettet hat. Der Tierpfleger nimmt seine Rolle als Gastgeber genauso ernst wie wir und achtet gewissenhaft konzentriert darauf, Bequemlichkeit auszustrahlen…

Das Tier strahlt stammgästliches Wohlbehagen zurück:

Lemuren und Tierpfleger
Lemuren und Tierpfleger

Wo einem eine solche Szene der Gastfreundschaft begegnet, fühlt man sich schnell daheim. Ein guter Zeitpunkt, um den Gastlichkeits-Award der Superbude einzuführen: ab diesem Monat werden wir Euch, unseren Gästen, jeden Monat einen neuen (Veranstaltungs)Ort in Hamburg vorstellen, an dem wir uns daheim fühlen und dessen Besuch wir herzlichst empfehlen. Dieser Award besteht aus unserer Fußmatte, die wir als Symbol für Ankommen, Über-die-Schwelle-treten und Daheim-Fühlen gewählt haben.

matte1

Unsere erste Monats-Matte geht an das Tropenaquarium in Hagenbecks Tierpark – dem Daheim der gemütlichen Lemuren, der bezaubernd bunten Fische, der Krokodile und Schlangen…

Nach einigen Schritten durch den Tropenwald begegne ich Tierpfleger R. (Name von der Redaktion geändert), der mich von diesem Moment an durch den gesamten Rundgang führt und allerlei Anekdoten zu erzählen hat.

Zum Beispiel von Haien, die ununterbrochen in Bewegung sein müssen um atmen zu können. Sie schwimmen mit geöffnetem Maul, so dass stets Wasser über die Kiemen strömen kann und schließlich über die Kiemenschlitze wieder austritt. Da sie auch während des Schlafens schwimmen müssen, ist immer abwechselnd eine Gehirnhälfte aktiv.

Oder von den Putzerfischen, die in Gruppen Putzerstationen aufbauen und größere Fische von Parasiten reinigen. Die größten Raubfische stehen an diesen Putzerstationen Schlange, verhalten sich friedlich und lassen die kleinen Putzkolonnen sogar durch ihr Maul hinein- und durch die Kiemen wieder herausschwimmen.

Oder von dem australischen Tierfilmer Steve Irwin, der nahe des berühmten Great Barrier Riefs von einem mächtigen Stachelrochen zufälligerweise direkt ins Herz gestochen wurde. Ein Exemplar dieser Art schwimmt in diesem Moment nur wenige Zentimeter, jedoch hinter einer dicken Panzerglasscheibe, an uns vorbei.

Wir begegnen einem kleinen Hai, der Wasser aus dem Becken spuckt, einem Erdbeerfröschchen und allen Charakteren aus dem Film „Findet Nemo“, denen ein eigenes Aquarium gewidmet ist. Mein persönlicher Guide erzählt mir auch von der Geburt einer kleinen „niedlichen“ Vipern-Schar – diese Giftschlangenfamilie bringt ihre Jungen lebend zur Welt.

Ich stehe fasziniert vor einer riesigen, mehrere Meter hohen Glasscheibe, hinter der sich das „Hai-Atoll“ befindet. Hier schwimmen unterschiedliche Hai- und Rochenarten, die jeden Mittwoch, Freitag und Sonntag um 14:00h gefüttert werden. Man kann sagen – diese unglaubliche Unterwasserwelt hat zu Recht ihre Stellung als unsere Februar-Wahlheimat verdient.

Mein Guide erzählt mir wie wichtig es ist, das Tropenaquarium langsam zu erkunden, um kleine versteckte Tiere wie die zu den Gespenstschrecken gehörenden Wandelnden Blätter zu entdecken. Diese Insekten sehen je nach Lebensraum aus wie dürre, fleischige, grüne oder bräunliche Blätter und enttarnen sich nur durch Bewegung. Da solch eine Entdeckungsreise viel Geduld erfordert, ist Familien mit sehr kleinen Kindern eher der Besuch des Tierparks anzuraten.

Am Ende des Rundgangs verabschiede ich mich höflich von meinem Guide und erfahre überrascht, dass auch er getarnt war – es handelte sich keineswegs um einen Tierpfleger, sondern um einen extrem gut informierten Dauergast des Tropenaquariums.

Wir freuen uns, wenn Ihr das Hagenbecker Tropenaquarium für Euch entdeckt und Euch dort für eine gewisse Zeit daheim fühlt.

Frohe Entdeckungsreise!

Eure Superbude.

PS: in unserem nächsten Blogbericht am kommenden Dienstag stellen wir Euch unsere Küchenfee vor.

 

Kategorien Allgemein Hamburg Tiere
Inga Lankenau

Hallo liebe Gäste! Ich bin Inga und arbeite als freie Künstlerin, Illustratorin, Dozentin und als Bloggerin für die zauberschöne Superbude. Auf unserem Superbude-Blog könnt ihr mehr über unsere neuesten Frühstücksaufstrichsrezepte, unsere Lieblingsorte und -Veranstaltungen und über Hamburgerisches und Superbudiges erfahren.

0 Kommentare zu “Unser neuer Monats-Award geht an Hagenbecks Tropenaquarium!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[type='text']
[type='text']
[type='email']
[type='email']