Nichts geht mehr oder der Tag, an dem James Bay zum Soundkuchen kam

Ziemlich schnell nach Veröffentlichung unser Soundkuchen Facebook-Veranstaltung war es glasklar: mit diesem James Bay haben wir uns mit Hilfe von unseren Freunden von FKP Scorpio einen angehenden Star in unseren bescheidenen Kitchen Club geholt.  Kein Wunder: er hat den absolut begehrten BRIT Awards Critics‘ Choice 2015 gewonnen, seine Single ging zwischenzeitlich auf #1 in den UK iTunes-Charts und man findet ihn auf der „Brand New for 2015“-Liste von MTV. Außer seiner schönen langen Haare muss also wohl noch mehr dran sein an diesem Mann. Die Zahl der Zusagen kletterte schnell in die Höhe und auch die Bestätigung von Game Ove lies die Zahl rasant ansteigen. Das Gefühl, was aufkam, glich ein bisschen dem des ersten Dates…große Vorfreude auf das, was alles kommen und passieren mag, aber auch ein bisschen Bammel, ob man dem ganzen so Herr wird. Viele Mails von weit weg und sogar aus dem Ausland kamen an, die alle wissen wollten, ob sie lieber 3 oder 4 Stunden vorher da sein sollten ;-).

Und sie waren da und das teilweise schon bevor der erste Mikrophon Ständer überhaupt aufgebaut war. So kam es dann auch, dass alle Musiker ihren Soundcheck vor gefülltem Publikum machten, wodurch wohl schon klar wurde, dass dies kein herkömmliches anonymes Konzert werden würde.

Ab ca. 14.45 Uhr ging dann keiner mehr rein und wir mussten tatsächlich Fans mit Kuchen in der Hand wegschicken, da unsere nicht gerade kleine Lobby einfach voll war! Sowas hatten wir auch noch nie erlebt :). Als es mit Game Ove los ging, waren schätzungsweise 300 Gäste bei uns zu Besuch und wir sprachlos!!

Auch als James am Vormittag fragte, wie viele Gäste wir wohl so erwarten, konnte er nicht ganz glauben, was wir prophezeiten – er hatte bis Samstag ja noch niemals nie vor einem deutschen Publikum gespielt und war sich seiner rasant steigenden Beliebtheit wohl nicht so ganz bewusst.

James Bay Soundkuchen Superbude Hotel Hostel Hamburg Kuchenbuffet

James Bay Soundkuchen Superbude Hotel Hostel HamburgWer noch nach hinten durchkam trug seinen Beitrag zum bestimmt größten und wildesten Kuchenbuffet Hamburgs bei. Was alles mitgebracht wurde! Es reihten sich selbstgemachte Kuchen und Torten und die Entscheidung, mit welchen Kalorienbomben man sich den Kaffee schmecken lassen sollte, war fast nicht zu treffen. Der Kuchen wurde inzwischen auch überall aufgebaut und es entstand sogar eine neue Kaffee- und Kuchenstation an der Rezeption, da an Durchkommen kaum zu denken war.

James Bay Soundkuchen Superbude Hotel Hostel Hamburg Game Ove

James Bay Soundkuchen Superbude Hotel Hostel Hamburg Game Ove PosauneAb 15.30 Uhr brachte Game Ove – vertreten in Form von Ove Thomsen und Sönke Torpus (auch bekannt als Mitglieder von der Band „Torpus & The Art Directors„) – dann hanseatischen Flair in unseren fast schon britischen Nachmittag. Mit Leichtigkeit schafften es die beiden norddeutschen Supersympathen, das Publikum mit zauberhaft persönlichen Texten und toller Musik vom Warten auf ihren langbeinigen Star abzulenken.

Nach einer Pause kam nun endlich der Mann der (überwiegend weiblichen) Begierde: James Bay begleitet von Gerry Morgan nahm seinen Platz auf seiner ca. 9qm kleinen „Bühne“ ein, um den Fans und denen, die es jetzt sind, fast hautnah seine Songs zu präsentieren. Mehr Star zum Anfassen geht nicht!

James Bay Soundkuchen Superbude Hotel Hostel Hamburg 5

James Bay Soundkuchen Superbude Hotel Hostel Hamburg 3Auf James Vorschlag hin gab es noch einen „Selfie“ mit den Fans, welches er auf seiner Facebook-Seite mit dem Aufruf zum fröhlichen Verlinken veröffentlichte.

James Bay Soundkuchen Superbude Hotel Hostel Hamburg Selfie 1James Bay Soundkuchen Superbude Hotel Hostel Hamburg Selfie 2

Und dann hatte auch der schönste und vollste Soundkuchen leider ein Ende und wir sagten leise: Vergiss uns nicht ganz, lieber James Bay. Wir werden es bestimmt nicht!

Love,

SB

 

0 Kommentare zu “Nichts geht mehr oder der Tag, an dem James Bay zum Soundkuchen kam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[type='text']
[type='text']
[type='email']
[type='email']