Das Volumen dieses Drachen entspricht etwa 13.867 TEU (Container-Einheiten).

Hamburg Süß-Sauer

Was verbindet Hamburg und China außer der Yáng Míng Hǎi Yǜn Containerfrachtschifflinie „Sonnenhell Meerestransport“ und dem Hang zu unübersichtlichen Großbauprojekten?

China ist Hamburgs wichtigster Außenhandelspartner. Die Hafenmetropolen Hamburg und Shanghai sind partnerschaftlich liiert. Über 500 chinesische Unternehmen sind in Hamburg vertreten. Zwischen Hamburg und der Volksrepublik spannt sich ein engmaschiges Netz politischer, wirtschaftlicher, kultureller und freundschaftlicher Beziehungen.

Die alle zwei Jahre in Hamburg stattfindende Veranstaltungsreihe „China Time“ informiert euch diesen Monat über das Land, dem die Erfindung des Schwarzpulvers, des Papiers, der Seide und –  zu Unrecht – des Glückskekses zugesprochen wird, in dem das Wort „Zensur“ zensiert wird, das die Absurdität des kapitalistischen Kommunismus pflegt und die Wiedergeburt offiziell verbietet. Damit ihr über diesen kolossalen Staat mehr mit nach Hause nehmt als die obige von kraterigen Informationslücken durchsiebte Stichprobenfakten-Akkumulation, möchte ich euch hier einige besuchenswerte Events empfehlen.

Unsichtbare Dinge

Im Hamburger Völkerkundemuseum stehen sich im Rahmen der Ausstellung „Unsichtbare Dinge“ bemerkenswerte Gegenstände gegenüber: ein rotes Plastikgefährt, das einen für seine Größe erstaunlichen Geräuschpegel hervorruft; ein spuckesammelndes Metallgefäß: eine Sammlung kleiner Kartonstücke, die aufgefächert in der Hand getragen wird, dekoriert mit vornehmlich schwarzen und roten Symbolen sowie figürlichen Darstellungen der mittelalterlichen westlichen Gesellschaft; zwei ebenfalls in der Hand zu tragende Holzstäbe, die als Nahrungsaufnahme-Werkzeug Verwendung finden; ein Monitor mit einer Person vor einer blauen Weltkarte, die dem Beschreibungstext zufolge täglich etwa 10 Millionen Zuschauer anzieht.

Diese weit über den Horizont gen Osten und zurück blickende Ausstellung über deutsche und chinesische Alltagsgegenstände öffnet den Geist für das Betrachten und Hinterfragen der eigenen und der fremden Kultur.

 

Weltgetriebe Dorf

In der 600qm großen Halle 4 im Oberhafen-Quartier findet ihr die Ausstellung Weltgetriebe Dorf – in  einer 250 qm großen, begehbaren Raumskulptur des Hamburger Künstlers Jan Köchermann befinden sich 6 Künstlerräume, 1 Bar und 1 Spiel-/Bar-/Casino-/Tisch. Installationen, Wandschranksackkarren, erlebbare Räume, Kräne, überdimensionale rosa Blasen und minimalistische Kalligraphie verschiedener Künstler ergreifen den gesamten Raum zwischen Hamburg und Shanghai.

Secret Signs

Die außerordentliche Sammlung Falckenberg in Harburg zeigt in „Secret Signs“ die Rolle der Schrift in der zeitgenössischen chinesischen Kunst. Das aus vielen Tausend Zeichen bestehende Schriftsystem Chinas blieb über Jahrtausende unverändert bestehen und ist in der menschlichen Kulturgeschichte einmalig.

Weltbekannte Künstler wie Ai Weiwei, Xu Bing und Gu Wenda sind in dieser Ausstellung vertreten, die mit Hilfe der Schrift die chinesische Tradition und den Aufbruch in die Moderne beleuchtet.

 

China Time auf dem Kampnagel

Während des „Großen Sprunges nach vorn“ wurden unter Mao Zedong Millionen Bauern aus der Landwirtschaft abgezogen, um in der Eisen- und Stahlproduktion zu arbeiten. Die fehlenden Ernten führten neben weiteren politischen Missgriffen zu einer großen Hungersnot in China, die von 1959 bis 1961 zwischen 36 und 45 Millionen Tote forderte.

Die Tanzperformance MEMORY 2: HUNGER thematisiert diese Hungersnot mit Interviews von mehr als 400 Überlebenden, die auf der Bühne präsentiert werden und im Dialog mit den Darstellern stehen.

LISTENING TO THIRD GRANDMOTHER’S STORIES ist ein ebenfalls auf dem Kampnagel stattfindendes dokumentarisches Performanceprojekt. Es erzählt die Geschichte einer alten Frau, die als Augenzeugin über einige der wichtigsten historischen Ereignisse des 20. Jahrhunderts berichtet.

weitere Infos zur China Time unter: http://chinatime.hamburg.de/

Ich wünsche Euch einen gewinnbringenden interkulturellen Austausch in Hamburg und in den Superbuden während der „China Time“!

Eure Inga aus der Superbude

 nächste Woche berichten wir über die Ankündigung eines Super-Samstages!

0 Kommentare zu “Hamburg Süß-Sauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[type='text']
[type='text']
[type='email']
[type='email']