Vorhang auf

Spielzeitpause? Ach watt….

…nicht bei uns! Der Hamburger Hafen schläft nie, Die Lichter auf den Straßen leuchten allnächtlich, der Kiez brummt, in unseren Superbuden könnt ihr jederzeit köstliches Kokoswasser kaufen (probiert das echt mal, ist wie Sauna trinken) – und ein völliges Spielzeitpausenloch, so etwas kennen wir hier so wenig wie eine leere Reeperbahn. Was ihr in der nächsten Zeit in den Hamburger Theatern erleben könnt, findet ihr hier. Doch vorab für unsere besonders theaterbegeisterten Gäste: haltet euch den 13. 9. frei, denn da gibts die ganze Nacht Theater in Hamburg! An diesem Tag könnt ihr zur Feier der Spielzeiteröffnung rund 40 Hamburger Theater besuchen – und das Ticket kostet lediglich 17,40 €.

Cineastas

Was? Im Rahmen des internationalen Sommerfestivals in und um die ehemalige Kranfabrik Kampnagel herum könnt ihr die Werke internationaler Newcomer und Experimentierfreudiger der Theaterszene nebst ausgelassener Festivalstimmung köstigen.

Was genau? Wir möchten euch das Stück “Cineastas” ans Herz legen – das von der Welt, also wahrhaft international bejubelte Werk Mariano Pensottis (=“der Geschichtenerzähler des 21. Jahrhunderts“) über 4 Filmemacher in Buenos Aires avancierte zu einem Dauerliebling der Theaterwelt und ist nun auch in Hamburg zu Gast.

Wann?  20.-22.8., jeweils ab 20:00h

Wo? Adresse: Jarrestraße 20, 22303 HH

Wie viel? 24 €, 12 € mit Festivalkarte

Web? http://www.kampnagel.de/de/programm/cineastas/?rubrik=

 

 

Noise and Darkness

Was? Japan auf dem Kampnagel. Konffetti? Algen? Anime? japanische Geschichte und Gegenwartskultur? Orgie? Alles dabei. Die 28-jährige Choreografin Toco Nikaido und ihre „Miss Revolutionary Idol Berserker“ verdichten in „Noise and Darkness“ alles oben genannte zu einem pulsierenden Stück irrer Gegenwart. Wer noch nicht reizüberflutet genug ist, kann hier einen draufmachen.

Wann?  21. 8. – 23. 8., wechselnd 18:00h und 21:00h

Wo? Adresse: Jarrestraße 20, 22303 HH

Wie viel? 18 €, 9 € mit Festivalkarte

Web? http://www.kampnagel.de/de/programm/noise-and-darkness/?rubrik=

 

 

Jerry Cotton

Was? Wenn ihr „Jerry Cottton“ nicht kennt – tja, dann kennt ihr wohl nicht die erfolgreichste Kriminalromanserie aller Zeiten im deutschsprachigen Raum. Echt?

Nichts ist spannender, sagte man sich in Kiosken und Zeitschriftenläden und pushte den Heftroman derart, dass das 1954 erstmalig erschienene Trivialschinkchen um 2005 die 2500. Ausgabe und eine Gesamtauflage von 930 000 000 knackte.

Vergesst nun neuverfilmte, effektaffige Sherlock-Holmes Triaden und kommt herbei, um euch den wahren Helden live auf der Bühne und auf der Jagd nach dem „New Yorker Ripper“ anzusehen.

Wann?  20.-23.8., 28.-30.8., läuft auch noch im September. Jeweils ab 20:00h

Wo? Adresse: Imperial Theater, Reeperbahn 5, 20359 HH

Wie viel? je nach Sitzplatz zw. 16 € und 34 €

Web? http://www.imperial-theater.de/index.php/termine-karten

 

 

Ich weiß nicht, zu wem ich gehöre

Was? lebendige und nicht mehr lebendige Freunde des ewigen, existentiellen Geschlechter-Gefechtes – von Goethe bis Udo Lindenberg – debattieren in „ich weiß nicht, zu wem ich gehöre“ über Liebe, Treue, Flirts, Geschlechtertausch und -Rollen. Ein Stück für Feministen, Machos, Männer, Frauen und alle dazwischen.

Wann?  21. 8. – 27. 9., Meist um 19:30h, zeitweilig auch nachmittags

Wo? Adresse: Ernst Deutsch Theater, Friedrich-Schütter-Platz 1, 22087 HH

Wie viel? je nach Sitzplatz zw. 20 € und 39 €

Web? http://www.ernst-deutsch-theater.de/spielplan/stuecke/145-ich-weiss-nicht-zu-wem-ich-gehoere/

 

 

Backbeat – Die Beatles in Hamburg

Was? fünf junge, musiknärrische Pilzköppe treffen 1960 auf hiesige Hamburger Fischköppe. Superbudige Unterkunftverhältnisse hatten die gebeutelten Zebrastreifen- Catwalker während ihres Engagements beim Musikclub INDRA auf der Großen Freiheit nicht zu erwarten. Backbeat – Die Beatles in Hamburg“ erzählt die Geschichte der Beatles auf der Reeperbahn – vor dem Weltruhm.

Wann?  21. – 24. 8., 28. – 31. 8., jeweils 20:00h

Wo? Adresse: Altonaer Theater, Museumstraße 17, 22765 HH

Wie viel? je nach Sitzplatz zw. 22 € und 42 €

Web? http://www.altonaer-theater.de/programm/backbeat-die-beatles-in-hamburg-2/

 

 

Vier nach Vierzig

Was? Gerade Vierzig geworden und schon im Fahrstuhl steckengeblieben. „Vier nach Vierzig“ ist eine gestoppte Fahrt zwischen Himmel und Erde in einem beengten Raum, der von den unfreiwilligen Insassen mit Gesang, Gruppentherapie, Getrinke, Gewitzel, Gebeten und Gedanken von frisch vierzig Gewordenen gefüllt wird.

Wann?  20. – 31. 8., 28. – 31. 8., je nach Termin 15:30h oder 19:30h. Auch im September.

Wo? Adresse: Winterhuder Fährhaus, Hudtwalckerstraße 13, 22299 HH

Wie viel? je nach Sitzplatz zw. 19 € und 42 €

Web? http://www.komoedie-hamburg.de/

 

 

Spamalot – Die Ritter der Kokosnuss

Was? Bei Monthy Python lachen selbst die Deutschen, sagt man. Nun bringt das St. Pauli Theater die Musical-Komödie „Spamalot“ auf die reeperbahnschen Bretter, bis die Kaninchen morden, die Kühe fliegen und hoffentlich endlich der heilige Gral gefunden oder liebevoll geklaut wird.

Wann?  20.8. – 14. 9., jeweils 20:00h

Wo? Adresse: St. Pauli Theater, Spielbudenplatz 29-30, 20359 HH

Wie viel? je nach Sitzplatz zw. 20 € und 62 €

Web? http://www.st-pauli-theater.de/programm/2014/spamalot.php

 

 

Die Dinge meiner Eltern

Was? In „Die Dinge meiner Eltern“ wird die unweigerlich von den meisten von uns irgendwann zu durchlebende, berührende, von Erinnerungen schöner und nichtsoschöner Zeiten durchtränkte Haushaltsauflösung des elterlichen Heimes thematisiert. Dieses im Theater selten behandelte Erlebnis bringt uns nahe, was von den verstorbenen Eltern materiell bleibt und wie die Seele damit umgeht. Ein wirklich herzlich zu empfehlendes Stück, das besonders in dem starken Moment der mehrminütigen Aufzählung der „Dinge meiner Eltern“ klar macht, um was für eine große Aufgabe es geht.

Wann?  nächste Aufführungen: 9.9., 22.9., 13.10. 14., jeweils 20:00h

Wo? Adresse: Hamburger Kammerspiele, Hartungstraße 9-11, 20146 HH

Wie viel? je nach Sitzplatz zw. 18 € und 38 €

Web? http://hamburger-kammerspiele.de/programm/die-dinge-meiner-eltern/

 

 

Tanguera

Was? Das sinnlich-erotische, argentinische Import-Tango-Musical „Tanguera“ liefert eine spitzenklassige Show aus Tanz, Projektion, Licht, Musik und Spektakel. Es erzählt die Geschichte einer jungen, in Buenos Aires gestrandeten Frau, die zunächst in einem Bordell landet und bald darauf in die Glitzerwelt des Kabaretts aufsteigt – „Tanguera erzählt das Schicksal vieler Frauen in der Geschichte einer einzelnen“. Denn: uns gehts ja allen so.

Wann?  nächste Aufführungen: 20.-24.8., Zeiten variieren

Wo? Adresse: Dammtorstraße 28, 20354 HH

Wie viel? je nach Sitzplatz zw. 19 € und 67 €

Web? http://www.staatsoper-hamburg.de/

 

Der nächste Blogbericht – diesmal über unser Superbuden-Team – kommt am 29.8.

bis dahin!

eure Inga

 

 

 

 

 

0 Kommentare zu “Spielzeitpause? Ach watt….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[type='text']
[type='text']
[type='email']
[type='email']