der Sommer 2014 in Hamburg

Ob ihr Genießer, Draußensportler, kleine und große Familien, Fetenfans oder alles auf einmal seid – wir haben hier für verschiedenste Geschmäcker Tipps und Events gesammelt, wie ihr in Hamburg einen famosen Sommerurlaub erleben könnt…

Der Sommer für Genießer

Von der Superbude St.Pauli wenige Gehminuten entfernt, vorbei an idyllischen Wäldchen aus Stuhlbeinen auf den Gehsteigen und Sommerlachen auf den Straßen, warten mehrere herrliche Eisgenüsse auf euch. Zum Beispiel bei Luicellas in der Detlev-Bremer-Str. 46. Hier bekommt ihr Sorten wie „Heidelbeer mit weissen Schokostücken“, „Johannisbeer-Himbeer-Erdbeer-Minze-Sorbet“, „Schoko-Macadamia-Träume“ und – ganz hamburgerisch – Eis mit Franzbrötchengeschmack. Im Eiscafé Venezia am Schulterblatt 57 wartet der klassische, italienische und ebenso herrliche Eisgenuss sogar bis 1:00h nachts auf euch.

Für Fans herzhafterer Genüsse, die gleichzeitig den Hamburger Sommer umfassend erleben wollen, empfehlen wir euch die „Clouds-Heaven’s Bar & Kitchen“, Hamburgs höchstes Restaurant. Hier könnt ihr im 23. Stock der „Tanzenden Türme“, direkt an der Reeperbahn, Hamburg 105 m über Elbniveau „aus den Wolken“ erleben. Die Küche ist europäisch, mit Tendenz zum Französischen, die Spezialitäten sind hochwertige Fleischprodukte und Rotisserie.

Doch auch ein Fischbrötchenbudget reicht aus, um einen gaumenfreudigen Abend zu erleben: versucht es doch einmal bei Nuggis Elbkate am Museumshafen Övelgönne und speist am Strand; oder bei Hamburgs bester Dönerbude an der U-Bahnstation Lattenkamp (idyllischer Kanal zum Speisen in der Nähe). Hier gibt es Vegetarisches und Fleischiges mit eigenen Saucenkreationen. Man munkelt, dass sich hier heimlich Hamburgs Sterneköche nach Feierabend in die Schlange einreihen.

Last but not least soll hier natürlich erwähnt werden, dass auch Freunde des Grillens und des Picknicks zwischen Alster und Elbe auf ihre Kosten kommen. Für unsere Gäste sei hier zu empfehlen, sich einen Einweggrill nebst Verpflegung oder – umweltfreundlicher – Baguette, Trauben, Käse und Wein beim Biomarkt in der Schanzenstr. 119 (St. Pauli Bude) oder bei der Bio Company in der Langen Reihe 29. (St.Georg Bude) zu besorgen und sich damit auf den Weg ins Grüne oder Beige zu bewegen: die Hamburger Parks oder der Elbstrand bieten mannigfaltige Möglichkeiten. Nähere Infos zu Hamburger Grillplätzen findet ihr hier.

Der Sommer für Familien

Für alle Familien, die unseren Hotels eine Sommerbleibe gefunden haben und hier nach Freizeittipps suchen, haben wir einige Juli-Highlights zusammengetragen. Sechs Wochen lang – vom 22. Juli bis zum 31. August – findet im Freilichtmuseum am Kiekeberg der Sommerspaß statt. Hier gibt es fast täglich Aktionen für Menschen jeden Alters – unter 18 ist die Teilnahme kostenlos, ältere Leute müssen allerdings 9 € bezahlen. Das abwechslungsreiche Ferienprogramm beinhaltet einen Einlick in das Leben der Menschen aus Zeiten, in denen nicht nur im Sommer draußen auf dem Feuer gebraten wurde. Hier wird gekocht, gefilzt, gebastelt, gewebt und das Leben früherer Zeiten nachempfunden.

Ganz gewiss ist die preisgekrönte Aktion „Bauen mit Lehm für Groß und Klein des Vereins „Bunte Kuh“ besonders für Familien einen Besuch wert. Hier entstehen unter einem großen, offenen Zelt bis zu 4 m hohe Skulpturen, Wesen und Gebäude aus Lehm. Jeder Besucher kann nach einer kleinen Einführung in den Lehmbau baumeisterlich tätig werden. Die Aktion findet noch bis zum 20. 7 von Dienstags bis Sonntags (9:30h bis 17:00h) am Karolinenplatz, in der Nähe der U-Bahn Station Feldstr., statt. Das Abschlussfest mit keramischen Bränden und Lehmofen-Speisen am 20.7. könnt ihr zwischen 15:00h und 18:00h besuchen.

Lehm gewordene Phantasie
Lehm gewordene Phantasie (Foto: Karen Derksen, Bunte Kuh e.V. Lehmbau-Aktion am Karolinenplatz 5-7.2014)

Der Hamburger Schanzenzirkus  lädt fast jeden Freitag Kinder zum Mitmachen ein: im Schanzenpark direkt neben dem Kulturhaus 73  können alle Akrobaten ab 3 Jahren zwischen 15:00h und 18:00h Einradfahren, Jonglieren oder Seillaufen üben. Um 17:00h findet eine Vorstellung statt, an der jeder Akrobat teilnehmen darf. Der einzige verbleibende Termin für den Juli ist der 18.

Für Schüler gibt es Sommerworkshops zu vielseitigen Themen von Kochen bis zur Filmproduktion auf dem Kampnagel -Gelände. Die Workshops sind immer einwöchig für Schüler ab 10 oder 12 Jahren (je nach Thema), kosten zwischen 10 und 20 Euro und gehen über eine oder zwei Wochen.

der Sommer für Draußensportler

Bei einem ohnehin zeitlich begrenzten Wochenendurlaub in Hamburg entdeckt man den Charme der Stadt nicht, wenn man sie nicht auf, am, im oder neben dem Wasser erkundet. Der Elbradweg führt eifrige Radler vom Elbstrand bis zur Nordsee; an den Wilhelmsburger Kanälen (beispielsweise von der Honigfabrik aus, an der Pizzastation „Tonne“ vorbei), kann man herrlich spazierengehen und etwas Verträumtes an Hamburg erleben; die Alsterkanäle laden zum Kanufahren oder – wer viel treten und nicht vorankommen möchte – zum Tretbootfahren ein. Wem das noch nicht reicht, dem sei eine Kurzreise zu unserem Bericht „Baden in Hamburg“ empfohlen.

Jeden Sonntag findet am Bunker im Florapark (Schulterblatt 73) das kostenlose Sonntagsklettern statt. Das nötige Material wird gestellt, Anleiter sind vor Ort, jeder kann mitmachen.

Sport für Lunge und Gehirn gibt es am 26. 7. ab 21:30h beim Mitsommernachtssingen im Stadtpark. Im Amphitheater im Sierichschen Forst werden bei anbrechender Dunkelheit Lieder aus aller Welt, auch mehrstimmig und mit Hilfe des Publikums, gesungen.

In unserem ersten August-Bericht werdet ihr noch mehr Hamburger Sommertipps bekommen. Dann berichten wir über den Sommer für Festival- und Fetenfans. Um bis dahin nichts entscheidendes zu verpassen, hier noch ein paar kurze Juli-Anregungen dazu: diesen Monat könnt ihr je nach Geschmack folgende Events kosten: „Keine Knete trotzdem Fete“ für unkommerzielles Tanzen, „Sommer in der HafenCity“ für Omnivoren, Rathauskonzerte  für Klassiker oder die Sternbrücken-Clubnacht für Freunde gemischter Elektro/House/Funk/Soul/Dancehall/etc.-Menues in 3 verschiedenen Clubs.

Die Superbuden wünschen euch einen unvergesslichen Sommer!

herzlichst,

Inga

 

0 Kommentare zu “der Sommer 2014 in Hamburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[type='text']
[type='text']
[type='email']
[type='email']