Imitations of life/Foto:Blanke

Kaltstart Theaterfestival Hamburg

 

Tschick/Foto:Tutein
Tschick/Foto:Tutein

Vom 29. Mai bis zum 7. Juni 2014 findet im Kulturhaus 73 – wenige Gehminuten von der Superbude St. Pauli entfernt – das Kaltstart Theaterfestival statt. Die innerhalb der jungen Theaterszene entwickelten Stücke leiten mit ihren Grenzen sprengenden Interpretationen theatralen Schaffens einen Tsunami in die Elbe…

Elbtsunami
Elbtsunami

 

Am vergangenen Sonntag besuchte ich für die Superbude die Kaltstart-Veranstaltung „Sturmflut“:

15h, „Fetus“: Man sieht eine Projektion von tropfendem Wasser auf einer Gazewand; dahinter eine Gestalt im Halbdunkel, die Wasser aus einem leckenden Blecheimer in einem weiteren auffängt. Wasser tropft hallend, Rauschen. Die Gestalt wirft sich im Dämmerlicht der durch den Raum gleitenden Wasserprojektions-Reflexe gegen die Gaze. Sie wartet darauf, geboren zu werden.

16h, „Für die Nacht“: Ein Mann wirft 2 Euro in den Kaffebecher eines Penners. Penner: „Ey, das ist mein Kaffee, du Arsch!“. In einer musikalischen Lesung wird der Umgang mit Verlust in Dialogen beleuchtet, die zwischen den Personen springen, konkrete Charakterisierungen von Figuren oder Ereignissen vermeiden und somit eine bizarre Allgemeingültigkeit erreichen: Penner: „weggehen….der Schmerz….wie konnte er…“ Frau: „….einfach weggehen…..er ging weg weil….und sagte es ist so…und dann….“. Oder: „Lebt der Mann hier?“ – „Nein, der stirbt hier“.

"Triebfest"
„Triebfest“

17h, „Transgression“: Eine junge Frau liegt auf einem Tisch und bewegt den Unterkörper auf und ab. Durch die Anstregung zunehmend erschöpft, wird ihr unaufhörliches Wiederholen des Satzes „Die Erotik ist eine innere Erfahrung, sie führt zu nichts“ immer eindringlicher.

Am Ende der Performance wirft sie ihr Manifest „Triebfest“ in den Raum – und besteht dennoch bei der nachfolgenden Diskussion darauf, mit dem Stück keine Intention gehabt zu haben. Jeder soll mit eigenen Gedanken nach Hause gehen.

Wer besonders innovatives Theater erleben, mit den Theaterschaffenden diskutieren und die neuesten Stömungen aus der Szene miterleben möchte, sollte mit der vielseitigen Kaltstart-Flotte in den nächsten Tagen in See stechen.

 

0 Kommentare zu “Kaltstart Theaterfestival Hamburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[type='text']
[type='text']
[type='email']
[type='email']