berry-kissmass

Wir präsentieren: Berry Kissmas

Berry Kissmas (*vermutlich Oktober 2013 in Hamburg, Germany) in der Superbude geboren und in den Superbuden (Pauli & Georg) in Hamburg „groß“ geworden. Er war zunächst in der näheren Umgebung von Hamburg aktiv. Bald aber entschieden sich zeitgleich hunderte Berry Kissmas erwartungsgemäß dazu, das SUPERdomizil zu verlassen und schwärmten aus und reisten unter anderem nach Italien,  in die Schweiz, nach Frankreich und Österreich um sich auf Europas Lippen herum zu reiben. Einige wenige der verbliebenen Berrys leben noch heute scheu und zurückgezogen in den Superbuden, aber entscheiden sich hier und da immer noch spontan die Gäste der Häuser auf deren Reisen und Lippen zu begleiten und sie senden Bilder aus Ihren neuen Domizilen in die alte Heimat.

Hintergrund

erdbeeren-gießen

Zur internationalen Gartenschau auf dem Gelände des jetzigen Wilhelmsburger Inselparks, vom 26. April bis zum 13. Oktober 2013, befanden sich in allen Buden der beiden Häuser liebevoll gepflanzte Erdbeerpflänzchen.
Gesucht wurden GärtnerInnen (aka. Mitbewohner der Superbude) mit grünem Daumen (oder süßem Gaumen), die sich während ihres Aufenthaltes in der Superbude um das Wohl dieser „Erdbeerpflänzchen“ kümmerten. Es wurde darum gebeten, nach Anleitung zu gießen, zu dokumentieren und Fotos der Kleinen an die stolzen Beereneltern  zu schicken (Mail an stpauli@superbude.de und / oder stgeorg@superbude.de).
Über www.facebook.com/superbude.hamburg  haben die Teams der Häuser mit den Fotos tierisch angegeben und dabei Erdbeeren gemampft. Die Gäste haben meisterhaft gestreichelt, gegossen und gut zugeredet. Die Mitarbeiter der Superbuden waren von so viel „Strawberry Love“ hellauf Beer-geistert.

strawberry-love
Strawberry Love

Um sich für so viel Liebe zu bedanken, wurde daraufhin getüftelt, probiert und entworfen und am Ende verließen zahllose Berry Kissmas an einem sonnigen Nachmittag die Superbuden, versteckten sich in Postwurfsendungen und wanderten als viele kleine, riesige Dankeschöns an GärtnerInnen, Gäste & Pfleger aus.

Identität

Unbestätigten Angaben zufolge ist er 7cm groß (wächst aber manchmal über sich hinaus) und 2cm breit (egal von welcher Seite man misst). Er trägt seinen Namen von Geburt an, hat aber von seinen Fans den einen oder anderen Kosenamen bekommen (u.a. „der Lippenbändiger“ oder „der Erdbeerige“). Berry hatte schon mit vielen Personen Kontakt und ist von Geburt an Mitglied der stets wachsenden Superbuden-Crew.
Berry bedient sich der Taktiken der Kommunikationsguerilla, insbesondere was seine Inspirationsquellen betrifft. Er verändert und modifiziert dabei oftmals bekannte Geschmacksempfindungen und macht Appetit auf Sommer und Obst.
Um für Berry Sicherheit zu garantieren wird er von fast allen Nutzern in sicheren Jacken, Hosen- und Hemdtaschen transportiert. Besonders sicher fühlt er sich jedoch in Handtaschen und Schminketuis.
Zur im Untergrund erlERNTEn Lippennahpflegeausbildung wird von der Superbude keine Stellung bezogen! Seine Abdrücke sind überall bekannt und er ist nach wie vor aktiv.

Schule

Berry hat ein sonst mehrjähriges Studium an der Geschmacks- und Pflegeschule MyMawaii in kürzester Zeit und als Klassenbester abgeschlossen.

Auszeichnungen

Seit Ende 2013 ist er in fast aller Munde. Einfach zum Küssen – durch die gesamte Managerebene der Superbude ziehen sich fettige Kussabdrücke.

Rezeption

berry-kissmass
Berry Kissmass wartet an der Rezeption auf willige Lippen

Da steht er meistens, der Berry Kissmas, zuweilen in der Superbude St. Georg oder aber in der Superbude St. Pauli. Der Knabe fühlt sich hier halt derbe wohl.

Kisses,

Eurer Hagen vom Team Superbude St. Pauli

0 Kommentare zu “Wir präsentieren: Berry Kissmas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.