pandas-hamburg-wwf

Panda-Tage in Hamburg

Seit August 2013 hat sich die Population freier Pandabären auf dieser Welt mit einem Schlag verdoppelt. Ein Wunder? Nicht ganz. Was es mit der Panda-Explosion auf sich hat, konnte man am 11. und 12. Oktober letztmalig live in Hamburg erleben.

Super kuschelig, völlig harmlos, Vegetarier und vom Aussterben bedroht – der Große Panda (Ailuropoda melanoleuca) ist als Symboltier für gefährdete Arten und deren Schutz geradezu perfekt. Kein Wunder also, dass der World Wide Fund For Nature (WWF) den schwarz-weißen Teddy zum Wappentier erkor. Chi Chi, ein Panda aus dem Londoner Zoo saß 1961 Modell für das Logo der in der Schweiz gegründeten Naturschutzorganisation, die damals noch World Wildlife Fund hieß. Ab 1963 später gab es den WWF auch in Deutschland, die hiesige Sektion feiert somit in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag. Anlässlich des Jubiläums haben sich die Naturschützer eine öffentlichkeitswirksame Aktion ausgedacht: die schlagartige Verdopplung der freien Panda-Population. Allerdings geht es dabei natürlich nicht ganz mit rechten Dingen zu. Während die letzten 1600 Pandas in freier Wildbahn durchaus noch lebendig sind, handelt es sich bei ihren 1600 Verwandten, die am 11. und 12 Oktober den Hamburger Rathausmarkt bevölkerten, lediglich um Skulpturen. Im Rahmen der Aktion „Pandas on Tour“ sind die Bärchen seit August durch 24 deutsche Städte gereist, liebevoll betreut von den Mitarbeitern des WWF.

pandas-wwf
Copyright WWF Deutschland

Umweltbewusstsein für alle!

Natürlich kann der WWF die Welt nicht alleine retten und so war die Aktion auch als Appell an uns alle zu verstehen. Die Superbude trägt natürlich auch ihren Teil dazu bei. Wir sind nicht nur durch den Qualitätsverbund umweltbewusster Betriebe (QUB) geprüft und zertifiziert, sondern legen uns auch ständig neue Maßstäbe auf, um alles noch besser und grüner zu machen – für euch und die Umwelt.

So kaufen wir zum Beispiel hauptsächlich Produkte, die umweltzertifiziert sind, achten besonders auf Strom- und Wasserverbrauch (mithilfe von Bewegungsmeldern und LED-Lampen, sowie Perlatoren, die den Wasserdurchfluss regeln) und modernisieren regelmäßig elektrische Geräte oder auch unsere Heizungsanlage, um mit dem neusten Stand der Technik effizienter und “grüner” zu sein. Unser Strom kommt außerdem zu 100% aus regenerativen Quellen und wir achten bei Eurem Essen auf Fair Trade und regionalen Anbau. Das schmeckt nicht nur besser, sondern stärkt die, die sich nachhaltig für die Umwelt und eine gesunde Lebensweise einsetzen. Unser ganzes Team zieht an einem Strang, wenn es darum geht Euch einen super Aufenthalt zu ermöglichen, der auch noch gut für unsere Erde ist.

Wer noch weitere Ideen hat wie wir noch umweltfreundlicher sein können, kann uns gern dabei helfen die Welt zu retten: Hier deine super Idee!

[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[is_en ? "EN" : "DE"]
[type='text']
[type='text']
[type='email']
[type='email']